Accordance (Significance #2)

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne
Rezension von: katie85 | Rezensionsdatum:

Accordance (Signifiance #2) –

 

Inhalt

Maggie und Caleb denken, dass sie in Kalifornien erst einmal abschalten können und sicher sind vor den Watsons. Doch daraus wird leider nichts. Ihnen war zwar klar, dass ihnen jemand hinterher reisen wird, um auf sie aufzupassen, doch die Wahl, wer es sein soll, ist leider alles andere als gut: Maggie’s überbesorgter Bruder Bish, der zudem auch nichts von den Ace weiß und Kyle, der immer noch in Maggie verliebt ist.

Vor allem wird es kein erholsamer Urlaub, weil eins nach dem anderen schief geht. Bish kann sich einfach nicht mit dem Gedanken anfreunden, dass Maggie Caleb liebt und versucht immer wieder, sie vor ihm zu beschützen, obwohl das ja gar nicht nötig ist. Und Kyle versucht sich erst immer weiter an Maggie ranzumachen, doch als das fehlschlägt lacht er sich einfach eine blonde Strandschönheit an, mit der er Maggie eifersüchtig machen will – ohne zu wissen, dass das unschuldige Mädchen von den Watson’s erpresst wird. Denn die Watsons’s haben Maggie bei ihrer Gefangennahme Blut abgenommen, um es an Menschen zu testen. Doch ihnen ist das Blut ausgegangen und jetzt müssen sie irgendwie wieder an neues Blut von Maggie kommen. Kyle’s neue Freundin Amber wird erpresst und Maggie und Caleb merken nicht, welches falsche Spiel sie spielt – bis es zu spät ist.

Außerdem erscheint Marla, die kleine Schwester von Marcus Watson auf der Bildfläche und erzählt Caleb und Maggie, dass Sikes noch immer hinter ihr her ist und weiterhin alles versuchen wird, Maggie nochmal zu kidnappen. Maggie und Caleb sind dankbar für diese Information, aber sie sind auch misstrauisch – was führt Marla im Schilde?

Als wenn Maggie nicht schon genug Probleme hätte wird sie vom Schicksal auch noch zur Hellseherin der Ace ernannt. Die Hellseherin kam immer nur in Märchen vor, die Ace-Kindern erzählt wurden. Doch dass sie eines Tages wirklich auftauchen würde war niemandem klar. Um Maggie herum verändert sich alles und sie bekommt auf einmal Visionen, wenn sie Menschen oder andere Ace berührt – doch diese Visionen sind leider meisten grauenvoll. Kann sie die Visionen aufhalten oder ist es das Schicksal, was man nicht stoppen oder ändern kann? Wenn dem so ist, wird sie zwei für sie sehr wichtige Menschen verlieren.

 

Fazit

Maggie und Caleb sind endlich in Kalifornien und denken, sie könnten jetzt eine unbeschwerte Zeit haben. Doch daraus wird nichts. Die Autorin lässt dem Paar nicht eine ruhige Minute. Entweder wird jemand angegriffen, Maggie empfängt grausame Visionen oder es gibt Streit untereinander. Man denkt, es könnte nicht noch spannender werden – doch als Maggie auch noch die Hellseherin der Ace wird, fängt ein ganz neuer Lebensabschnitt für sie an und sie entdeckt Kräfte in sich, von denen sie nie zu träumen gewagt hätte. Doch an Kontrolle fehlt es ihr, weshalb sie immer wieder in verzwickte Situationen gerät.

Zwischen Caleb und Maggie knistert es das ganze Buch hindurch, die Romantik reißt nie ab und die Situation mit Maggie und Kyle ist auch spannend und authentisch geschrieben.

Gut finde ich auch das Ende. Die Ace hatten seit Jahrzehnten das Problem, dass sie ihre Seelenpartner nicht gefunden haben und sich somit auch nicht weiterentwickeln konnten. Doch das alles ändert sich mit Maggie. Es wird weitere Seelenverwandschaften geben – mit mehr oder weniger gutem Ausgang.

Das Ende ist mal wieder offen gehalten, sodass ich sofort das nächste Buch in der Serie lesen muss…

 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar