Am seidenen Faden

Autorenwertung
  • Musik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Stimme
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Texte
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Abwechslung
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne
Rezension von: michaelkrause2 | Rezensionsdatum:

AM SEIDENEN FADEN!

Der Musiker:

Der in Berlin geborene ist einer der deutschen Shootingstars der letzten Jahre. Der ehemalige Juniorenspieler des 1.FC Union Berlins, nahm Gitarrenunterricht und schrieb mit 16 seine ersten Songs. Im Jahr 2009 gewann er einen Talentwettbewerb und dürfte mit den Söhnen Mannheims in seiner Heimatstadt Berlin in der Waldbühne auftreten. Als Lohn winkte ein Plattenvertrag bei Sony. Mit seinem Debütalbum „Wenn Worte meine Sprache wären“ und der Hitsingle „Nur noch kurz die Welt retten“ gelang ihm ein hervorragendes Debüt.

Das Album:

Nach dem Erfolg seines Debütalbums hat sich Tim Bendzko in seine Heimatstadt Berlin zurückgezogen, um an neuen Songs zu arbeiten. Schon der vorab ausgekoppelte Titelsong machte deutlich, das Tim Bendzko kein One-Hit-Wonder ist, auch wenn der Titel nicht an den Charterfolg des Weltenretters anknüpfen konnte.

Jetzt galt es, mit dem kompletten Album die Erwartungen zu erfüllen. Und dies gelingt Tim Bendzko wirklich gut. Mit der flotten Up-Tempo-Nummer „Ich steh nicht mehr still“ macht er deutlich, das seine Titel noch mehr Tiefe bekommen haben. Songs wie „Auch wenn es gelogen ist“ oder „Durch die Nacht“ sind weitere Perlen, die sich als Single eignen würden.

Musikalisch nähert er sich weiter an an. Titel wie „Vergessen ist so leicht“ oder „Nur einen Herzschlag“ könnten durchaus aus der Feder des Mannheimer Großmeisters sein. Stimmlich hat sich Tim Bendzko ebenfalls entwickelt und seiner Stimme mehr Volumen gegeben. In seinen Texten erzählt er, wie schon auf dem Debüt, Persönliches, Prosaisches und Lyrisches und schafft es dabei, den Nerv seiner Fans zu treffen.

Wenn man etwas kritisieren möchte, dann vielleicht die Tatsache, das die Abwechslung bei den 14 Titeln ein wenig auf der Strecke geblieben ist. Tempomäßige Ausreißer wie der Opener sind leider die Ausnahme. So kommt es, das sich im hinteren Teil ein wenig Müdigkeit beim Hören einstellt.

Trackliste:

01 – Ich steh nicht mehr still

02 – Am seidenen Faden

03 – Ohne zurück zu sehen

04 – Auch wenn es gelogen ist

05 – Vergessen ist so leicht

06 – Die Geier kreisen schon

07 – Durch die Nacht

08 – Es geht wieder vorbei

09 – Nur einen Herzschlag

10 – Ich will zu Dir

11 – Programmiert

12 – Leicht sein

13 – Wo sollen wir nur hin

14 – Alles was du wissen musst

 

Fazit:

Tim Bendzko legt mit „Am seidenen Faden“ ein wirklich gutes zweites Album vor. Die Euphorie und der Erfolg seines ersten Albums waren keine Eintagsfliege und seine Fans werden mit dem angebotenen Songmaterial mehr als zufrieden sein. Titel wie „Am seidenen Faden“ oder „Vergessen ist so leicht“ sind richtig tolle deutsche Songs eines jungen Mannes, der mit diesem Album beweist, das seine Karriere nicht am seidenen Faden hängt.

 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar