Andreas Breitwieser: Die Galaxy Frankfurt Story

Autorenwertung
  • Authentizität
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Übersichtlichkeit
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Recherche
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne
Rezension von: AndreasRuedig | Rezensionsdatum:

: Die Galaxy Frankfurt Story Das Team Die Spiele Die Erfolge

Das Buch ist 1997 im aus Niedernhausen erschienen. Es ist 64 Seiten dick.

Die Inhaltsangabe
Frankfurt Galaxy – hinter diesem Namen verbirgt sich eine deutsche American Football – Mannschaft, die Mitte der `90er Jahre erfolgreich in der World League spielte.

Die vorliegende Publikation im Zeitschriftenformat ist zu dieser Zeit entstanden. Sie erklärt nicht nur (am Ende des Heftes) Begriffe rund um den American Football, sondern läßt auch vorrangig die kurze wie heftige und erfolgreiche Geschichte von Galaxy Revue passieren, wie sie sich zu diesem Zeitpunkt darstellt.

Über den Autoren
Breitwieser ist Journalist. Er arbeitet zu der damaligen Zeit beim Frankfurter Stadtmagazin PRINZ. Der American Football ist wohl eines seiner Spezialgebiete. Das umfangreiche Bildmaterial läßt darauf schließen, daß er sich in der Mannschaft sehr gut auskennt.

Die eigentliche Buchbesprechung
Die vorliegende Publikation wirkt ein wenig verwirrend, zumindest auf den Autoren dieser Rezension. Der Falken-Verlag hat sich durchaus einen Namen als Herausgeber von Fachbüchern und Ratgebern gemacht. Diese Fachbücher und Ratgeber sind hinsichtlich Gestaltung und Aufmachung (im guten Sinne) ganz normale Bücher. Das vorliegende Werk vermittelt eher den Eindruck, eine Zeitschrift zu sein – ob zu Recht, sei einmal dahingestellt. Die Gründe für diese Einschätzung? Sie liegen im DIN A4-Format der Seiten, der Hochglanzqualität des Papiers, den vielen Farbfotos, den kurzen, eher zeitschriftenartigen Texten und dem boulevardähnlichen Layout = Seitengestaltung.

Inhaltlich erscheint das Heft doch ein wenig oberflächlich. Der wahre Anhänger wird angesprochen. Er soll an die Glanzstunden seines Lieblingsvereins erinnert werden. Hintergrundwissen wird hier nur eingeschränkt vermittelt, wenn zum Beispiel die deutschen Spieler vorgestellt werden.

Wer – wie etwa der Autor dieser Rezension – nicht aus Frankfurt / Main kommt, dem wird vieles vom Inhalt fremd bleiben. Wer oder was ist die American Football World League? Gibt es noch andere American Football – Mannschaften in der hessischen Metropole? Wie sieht der finanzielle und wirtschaftliche Hintergrund von Galaxy aus? Das Heft bietet eine flüchtige Momentaufnahme, der am Ende zwei herausnehmbare, großformatige Poster beigefügt sind. Eine Aussage darüber, wie nachhaltige Galaxy gespielt hat, ist so nicht möglich.

Ein Nachtrag am Ende sei hier erlaubt. Als die NFL Europe im Jahre 2007 aufgelöst wurde, geschah auch mit Frankfurt Galaxy dasselbe – Mannschaft und Verein gibt es also schon lange nicht mehr.

Das Fazit
Dem Buch ist sicherlich die Begeisterung des Autoren für Sport und Mannschaft anzumerken. Gute sportwissenschaftliche Literatur sieht aber anders aus. Sie ist inhaltlich genauer und weniger auf Boulevard ausgerichtet.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar