Anno 1404

Autorenwertung
  • Grafik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Sound
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Steuerung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Einheiten
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Langzeitspaß
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne
Rezension von: HeadlineNews | Rezensionsdatum:

Spielinhalt
Die beliebte deutsche Aufbaustrategiereihe geht in die vierte Runde. An den Erfolg des mittlerweile vierjährigen Vorgängers, Anno 1701 anknüpfend, entführt uns diese großartige Simulation nicht nur in den Okzident, sondern zum ersten Mal auch in das fremde Abendland. Am Kernprinzip der Anno-Reihe ändert sich nichts. Nach wie vor ist es die Aufgabe des Spielers, mit anfangs nicht mehr als ein bis zwei Schiffen und ein wenig Proviant an Bord Inseln zu besiedeln und kleine Siedlungen zu blühenden Städten auszubauen. Dabei gilt es nicht nur, die Rohstoffe der eigenen Insel genau auszukundschaften und zu nutzen, sondern auch schnell sein Imperium auf weitere Inseln zu erweitern um möglichst schnell eine florierende Wirtschaft aufzubauen. Dabei ist es nicht  nur wichtig die eigenen Warenkreisläufe zu optimieren, sondern es muss auch der Kontakt zu den vom Computer gesteuerten Mitspielern gepflegt werden – sei es in Form eines Handelspakt oder einer offenen Kriegserklärung.

Der Kreuzzug
Die Kampagne von Anno 1404 ist, wie in der Reihe üblich, eigentlich ein spannend und interessant erzähltes Tutorial .Die Geschichte rankt sich um einen Krieg gegen den Orient, in dessen abwechslungsreichen Verlauf der Spieler alle wichtigen Befehle und Werkzeuge kennenlernt um später im Endlosspiel, dem eigentlichen Kern der Serie, schnell Fuß zu fassen. Behutsam werden Anno-Neulinge so in die Spielmechanik eingeführt, ohne sie zu überfordern und auch Profis, die von den ersten Aufgaben vermutlich noch etwas unterfordert sein dürften, werden von der Geschichte und den abwechslungsreichen Aufgaben bei Laune gehalten. Insgesamt gliedert sich die Kampagne in acht Kapitel, die jedoch teilweise drei bis vier Stunden in Anspruch nehmen können.

Das Endlosspiel
Das Highlight der Anno-Reihe ist und bleibt das Endlosspiel. Vorab kann dabei nun jede Partei mit 35 einzelnen Reglern ganz an das persönliche Spielerlebnis angepasst werden. Ob mit oder ohne räuberische Korsaren, die eine Gefahr für ihre Handelsrouten darstellen ist nur eine der vielen Optionen. Sobald der Spieler sein selbsterstelltes Spiel betritt, wird er auch schon eine weitere gravierende Neuerung an Anno bemerken – der Orient als neue Partei im Spieluniversum. Neben den bereits bekannten Inseln mit eher europäischen Ressourcen und Rohstoffen erscheinen nun auch Wüsteninseln auf der Karte, die mit orientalischer Handwerkskunst in blühende Oasen mit Dattelpalmen und Indigoplantagen verwandelt werden können. Das dafür nötige Wissen erlangt der Spieler vom Großwesir des Sultans, der als Berater für alle abendländischen Technologien dient. Im Austausch gegen Geschenke und Ruhmpunkte, die zum Beispiel durch das Erfüllen von Nebenaufträgen gesammelt werden können, gewährt er zunehmend Ausblick auf neue Gebäudearten und ermöglicht so den Handel mit exotischen Waren.

Technische Details
Die Grafik und der Sound von Anno 1404 suchen im Genre ihres Gleichen. Die wunderbare Detailverliebtheit der Designer macht es einfach zu einer Freunde den Bewohnern seiner Metropole zuzusehen und der orchestrale Soundtrack trägt zwar manchmal etwas zu dick auf, ist aber durchgehen schön komponiert und untermalt angenehm die mittelalterliche Atmosphäre.

Fazit
Eines der besten Spiele seines Genres. Wunderschön, angenehm komplex und nicht einmal nach 100 Spielstunden langweilig. Für Fans und eigentlich auch für alle anderen ein absoluter Pflichtkauf!

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar