Archäologie

Autorenwertung
  • Faszination
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Fotos
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Informationen
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne

Archäologie. 50 Klassiker

Wolfgang Korn. Gerstenberg Verlag 2012, Taschenbuch, 288 Seiten, € 6,37

Rezension von: skrueger | Rezensionsdatum:

Archäologie. 50 Klassiker: Die wichtigsten Fundorte und Ausgrabungsstätten von (Autor)

Autor

Wolfgang Korn ist als Wissenschaftsjournalist und Sachbuchautor bekannt geworden. Er wurde 1958 geboren und wuchs im Ruhrgebiet auf. Nach dem Abitur hat er Geschichte, politische Wissenschaften und Journalistik studiert. Schon 1992 ist er den Schritt in die Freiberuflichkeit gegangen und hat sich als Wissenschaftsjournalist selbständig gemacht.

Er schreibt für Die Zeit, Weltwoche, NZZ, Bild der Wissenschaft und GEO. Die Inhalte seiner Artikel, Texte und Bücher haben zumeist archäologische und historische Themen. Heute lebt Wolfgang Korn in Hannover.

50 Klassiker – Aufbau der Bücher

Der hat die Sachbuchreihe „50 Klassiker“ zu den verschiedensten Themen der Allgemeinbildung entwickelt. Die Reihe hat Lexikon-Charakter. Die Leser erfahren, was zum Allgemeinwissen gehört, wo bei ihnen noch Wissenslücken bestehen und erhalten gleichzeitig das Material dazu, diese zu schließen.

All den Büchern dieser Reihe ist gemeinsam, dass jeweils 50 Abhandlungen zu den jeweiligen Themen mit 50 Faktenseiten enthalten sind.
Die Faktenseiten dieses Buches sind in die Abschnitte „Forschungsgeschichte“, „Wissenswertes“ und „Auf den Punkt gebracht“ gegliedert.

Außerdem werden Empfehlungen zu weiterführender Literatur, Filmen, Alltagskultur und Internetseiten gegeben. Am Ende des Buches befindet sich neben dem Begriffsregister ein ausführliches Orts- und Namensregister.

Inhalt

In diesem Buch werden die 50 bedeutendsten archäologischen Ausgrabungsstätten der Welt präsentiert. Die Texte werden mit vielen Fotos und Zeichnungen illustriert. Dazu gibt es ausführliche erklärende Legenden.

Man erhält einen Überblick über die Historie des Fundortes, Informationen dazu, wie er entdeckt wurde und welche Bedeutung ihm für das Verständnis der jeweiligen Kultur zugemessen wird.

In grau hinterlegten Kästen findet man neben wissenschaftlichen Erklärungen zu bestimmten Methoden und Begriffen, Informationen über die Mythologie oder Zitate von Archäologen. Auf den inneren Umschlagseiten, die jeweils ausklappbar sind kann man sich anhand der Europa- bzw. Weltkarte orientieren, wo die 50 beschriebenen Ausgrabungsstätten geografisch zu finden sind.

Das Buch ist auch nach der geografischen Zuordnung in Nordwesteuropa, Südeuropa, Kleinasien, Naher Osten, Ägypten, Afrika, Asien und Amerika gegliedert. Nur Atlantis konnte nicht zugeordnet werden, daher steht es unter der Überschrift „Überall und Nirgendwo“.

Ein einleitendes Kapitel erörtert was Archäologie leisten kann und soll. Es wird der Frage nachgegangen, warum gerade die Archäologie so faszinierend ist. Außerdem wird beschrieben, nach welchen, wenn natürlich auch subjektiven Kriterien des Autors, die Auswahl der Klassiker erfolgte.

Fazit

Der Reiz an diesem Buch ist, dass man reichlich Informationen erhält, es sich sozusagen als Nachschlagewerk nutzen lässt, zudem aber wie ein Bildband mit eingefügten erklärenden Abhandlungen gestaltet ist.

Es ist optisch sehr ansprechend gestaltet. Die Texte sind auch für Laien leicht lesbar und verständlich.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar