Auch Engel mögens heiß

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Witz
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Sex
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne

Auch Engel mögen's heiß

Christoph Göhler (Übersetzer). Blanvalet 2003, Taschenbuch, 352 Seiten, € 0,59

Rezension von: Wolfi | Rezensionsdatum:

Auch Engel mögens heiß von ,

Inhalt
Am Morgen Ihres 34. Geburtstag denkt Daisy Minor gründlich über ihr Leben nach. Sie lebt mit ihrer Mutter und ihrer Tante zusammen. Sie war nie verheiratet, nicht einmal annähernd verlobt gewesen. Keine Affären, weder heiße noch lauwarme. Eine einzige kurze Liebelei auf dem College konnte sie verbuchen und ihr letztes Rendezvous war Jahre her. Und das war auch noch langweilig. Langweilig wie ihr gesamtes Leben. Ihre Kleidung – langweilig, ihre Frisur – langweilig, ihr Gesicht – langweilig, sogar ihr Beruf – langweilig. Sie war eine vierunddreißigjährige altjüngferliche Bibliothekarin. Diese Erkenntnis traf sie wie eine Wucht. Sie wollte nicht aufstehen und mit ihrer Mutter und ihrer Tante ihren Geburtstag feiern. Dieses Leben war nichts, was man feiern sollte.

Jack Russo. der hiesige Polizeichef, lebt erst seit kurzer Zeit in der Stadt, war aber überall beliebt. Die Frauen finden ihn attraktiv und die Männer wollen alle mit ihm befreundet sein. Eine seiner Lieblingsbeschäftigungen ist es, in die Bibliothek zu gehen und sich mit Daisy Minor zu streiten. Er mochte Daisy und ihre offene Art und die Wortgefechte zwischen ihnen waren für Jack das Highlight des Tages.

Die Verwandlung
Daisy hat die Nase gestrichen voll. Und deswegen beschließt sie, ihr Leben zu ändern. Sie möchte Spaß, sie möchte was erleben und vor allem möchte sie Sex!!! Sie färbt sich ihr braunes Haar blond, trägt Make-up auf, läßt sich Ohrlöcher stechen und kauft sich sexy Kleidung. Und um der ganzen Verwandlung Nachdruck zu verleihen sucht sie sich eine eigene Wohnung und kauft Kondome. Als sie das erste Mal einen Nachtclub betritt, kann sie es nicht glauben. Die Männer flirten mit ihr und wollen ihr einen Drink ausgeben, die Frauen starren sie neidisch an. Auch Chief Russo, der sie aus einer unangenehmen Situation rettet, kann nicht glauben, was aus Daisy geworden ist. Vor allem kann er nicht glauben, dass er ständig Männer von Daisy fernhalten muss.

Die Leiche
Eines Abends stolpert Daisy buchstäblich über eine Leiche und gerät dadurch ins Visier des Mörders. Chief Russo muss von nun an ein Auge auf Daisy haben, um sie zu schützen! Doch ist er auch objektiv genug den Mörder zu finden, bei all den Männern, die um Daisy herumschwirren? Und kann er sich lange genug auf die Suche konzentrieren, wenn er Daisy immer vor seiner Nase hat?

Fazit
Ein echter Linda Howard. Die Mischung aus Spannung und Witz machen ihre Bücher aus. Die Hauptprotagonistin ist zwar an manchen Stellen ein wenig überzogen, aber trotzdem immer liebenswert. Vor allem ihre Unsicherheit und ihre Art sich immer wieder ins Chaos zu stürzen – beabsichtigt oder unbeabsichtig – gibt der Story die Richtige Würze. Die Spannung zieht sich durch das ganze Buch. Auch wenn die Geschichte die meiste Zeit sehr vorhersehbar ist, möchte man doch kein Wortgefecht zwischen Daisy und Jack verpassen. Und natürlich möchte man Daisy auf ihrer Verwandlung begleiten. Alles in allem ein gelungenes Buch.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar