Bandits

Autorenwertung
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Dialoge
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Musik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Schauspieler/Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne

Bandits

Katja Riemann (Hauptdarsteller). Euro Video 2001, DVD, € 41,89

Rezension von: Wolfi | Rezensionsdatum:

Bandits

Im Gefängnis
Vier Frauen lernen sich im Gefängnis kennen. Emma Moor, Mitglied einer Jazzband, wurde vom Bandleader schwer misshandelt. Dabei verlor sie ihr ungeborenes Baby und erschoss den Bandleader. Angelika „Angel“ Kleinschmidt ist eine Heiratsschwindlerin. Ludmilla „Luna“ Nabiba ist gewalttätig und sitzt wegen schweren Raubes ein. Marie Irrgang hat ihren Ehemann vergiftet. Sie ist suizidgefährdet und hat Schizophrenie.

Die Band
Luna, Angel und Marie spielen in der Gefängnis-Band. Sie sollen beim Polizeiball auftreten. Dies ist ein Punkt eines Rehabilitationsprogrammes, der den Frauen eventuell Haftverkürzung bieten könnte. Doch Luna gerät ständig mit der Schlagzeugerin in Streit. Diese wirft das Handtuch und die Band steht ohne Schlagzeugerin da. Eine Wärterin schlägt Emma als neues Bandmitglied vor. Natürlich geraten Luna und Emma sofort in Streit. Doch Emma lässt sich so schnell nicht aus der Ruhe bringen. Musikalisch verstehen die Frauen sich super und nehmen auch gleich ein Demoband auf, dass sie an einen Musikproduzenten schicken.

Der Polizeiball
Die Frauen werden mit dem Polizeiwagen zum Ball gefahren. Als einer der Polizisten zudringlich wird verpasst ihm Luna einen Schlag. Dann nehmen sie ihm die Schlüssel zu den Handschellen ab, stehlen den Wagen und flüchten.

Auf der Flucht
Marie hat eine Idee. Sie kennt jemanden, auf dessen Schiff sie illegal nach Afrika reisen können. Doch kostet es für jede Frau eine Stange Geld. Doch die Frauen haben das Geld nicht. Oder? Angel rückt mit der Sprache raus. Sie hat von ihren „Ehemännern“ einiges an Geld bekommen und es in einer Kassette im Wald vergraben. Doch leider weiß sie nicht mehr wo! Also machen die vier Frauen sich auf und graben den halben Wald um.

Die Musik
Während der Waldaktion hören die vier Frauen eines ihrer Lieder im Radio. Der Musikproduzent Michael Gold, dem sie ein Demotape geschickt hatten, hat das Lied an die Radiosender verkauft! Er wittert das große Geld, den die Medien zeigen große Aufmerksamkeit an den vier flüchtigen Frauen. Doch die Frauen möchten auch ihren Anteil haben. Sie holen sich bei Gold das Geld um die Flucht zu finanzieren.

Die Fangemeinde der Band wächst und wächst, die CD’s finden reißenden Absatz. Daher beschließen die Frauen spontan ein Konzert in einem Club zu geben. Doch Kommissar Schwarz ist ihnen schon direkt auf den Fersen.

Fazit
Ein tolles deutsches Roadmovie mit genialer Musik. Die Schauspielerinnen Riemann, Krebitz und Hoffmann haben die Instrumente extra für diesen Film erlernt und die Lieder selbst gesungen. Tabatabai ist die Einzige, die vorher schon Musik gemacht hat. Die Geschichte witzig und tragisch zugleich, spannend gemacht und toll umgesetzt. Auch die Schauspielerinnen überzeugen! Toller Film.

DVD-Specials
Hinter den Kulissen, Der „Catch-Me“-Dreh, Videoclips (Catch-Me, Puppet), Teasertrailer, Kinotrailer, Musiktrailer, Textinformationen: Interview mit , Goofs

Emma Moor –
Luna Nabibi –
Angel Kleinschmidt –
Marie Hofmeister –
Kommissar Schwarz – Hannes Jaennicke
West – Werner Schreyer
Kommissarin Ludwig –
Polizist Schneider –

Regie: Katja von Garnier

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar