Before I Wake (Soul Screamers – Book 6)

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Humor
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne
Rezension von: katie85 | Rezensionsdatum:

Before I Wake ( – Book 6) –

 

Inhalt

Kaylee ist zurück von den Toten. Sie ist untot, so wie Tod und hat die gleichen Vorteile wie er. Sie kann sich in Millisekunden irgendwohin beamen, und kann sich unsichtbar und unhörbar machen. Doch es ist nicht alles so rosig, wie es anfangs aussieht.

Kaylee ist zwar kein Sensenmann geworden, muss aber trotzdem arbeiten, um weiterhin untot bleiben zu dürfen. Sie muss Seelen, die gestohlen wurden, wieder zurück holen, sodass diese widergeboren werden können und nicht von Dämonen gefoltert oder benutzt werden können.

Ihr erster Job scheint sehr einfach zu sein. Kaylee kann ohne Probleme eine gestohlene Seele zurückholen. Das Problem ist der Sensenmann, dem Kaylee sie abnehmen muss: Thane. Ausgerechnet der Mann, der das Leben ihrer Mutter genommen hat und Kaylee kurz vor ihrem Tod gestalkt hat – bis Tod ihn dem Dämon der Habgier, Avari, vorgeworfen hat. Und Thane hat keine Seele mehr und muss von Dämonenatem leben – doch wieso hat Avari ihn gehen lassen?

Es stellt sich heraus, dass es ein großer Fehler von Tod war, Thane zu Avari zu bringen. Denn Thane hat Informationen, mit denen er Avari helfen kann, in die Menschenwelt zu gelangen. Avari zieht sich verstorbene „Seelen“ an – er sieht also aus wie gestorbene Freunde und Bekannte von Kaylee und Kaylee muss ihn immer und immer wieder abschlachten, um andere Leben zu retten. Nur dass Avari dadurch nicht stirbt, sondern nur die Seele des Körpers, in dem er steckte. Doch noch schlimmer ist, dass Avari Kaylee reinlegt: er macht ihr vor, er habe jemanden aus ihrem engen Freundeskreis getötet und trägt nun seine Seele. Kaylee schlachtet ihn mal wieder ab, um dann zu erfahren, dass dieser Freund nicht tot war, sondern nur besessen. Und nun muss Kaylee mit der Schuld leben, ihren Freund umgebracht zu haben. Doch er wird nicht das einzige Opfer bleiben.

Kaylee und ihre Freunde haben kaum ein Chance gegeben Avari. Denn er ist diesmal nicht alleine gekommen, sondern hat noch zwei weitere Dämonen auf seiner Seite… und bisher hat noch niemand herausgefunden, wie ein Dämon getötet werden kann…

 

Fazit

Kaylee musste vortäuschen, gar nicht ermordet worden zu sein und ist dann zurück in ihrer alten Schule, um alle Gerüchte zu zerstören, dass Nash sie umgebracht habe. Denn Nash hat auch Wochen nach seiner Entlassung aus der Haft noch mit Vorurteilen zu kämpfen.

Sabine wird mir endlich sympathischer. Sie ärgert Kaylee zwar immer noch zwischendurch, aber bezeichnet Kaylee dennoch bereits als Freundin – und das, obwohl sie noch immer nicht das hat, was sie wollte – Nash. Kaylee hat gedacht, dass Nash sofort zu Sabine geht, wenn sie erst einmal tot ist. Doch auch nach ihrer unerwarteten Rückkehr liebt Nash zwar Sabine auch, er liebt Kaylee aber noch mehr und hofft, wieder mit ihr zusammen kommen zu können. Sabine ist nur eine Affäre für ihn – doch Kaylee macht ihm absolut keine Hoffnungen, weil sie glücklich mit Tod ihr Leben im Jenseits plant.

Oder jedenfalls mehr oder weniger glücklich. Wenn Kaylee mit Tod zusammen ist, fühlt sie sich gut. Wenn sie jedoch alleine ist, besonders nachts, macht ihr Leben für sie keinen Sinn und sie wird depressiv… Ich hoffe, das ändert sich bald wieder.

Es kommt auch eine neue Figur hinzu – Luca, der viel mit zur Spannung beiträgt und Sophie, Kaylee’s boshafte Cousine, die mittlerweile recht umgänglich ist- nachdem sie das Familiengeheimnis erfahren hat. Auch sie hilft mehr oder weniger erfolgreich mit beim Kampf gegen die Dämonen.

 

 

 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar