Bernsteinfeuer

Autorenwertung
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Unterhaltung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Dialoge
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne
Rezension von: Kokoro | Rezensionsdatum:

Bernsteinfeuer von

Hintergrund

Bernsteinfeuer ist der erste Teil der – bislang – vierteiligen Reihe der Autorin rund um die Familie Donovan (in der Reihenfolge Bernsteinfeuer, Jadeherzen, Perlenbucht und Rubinträume), bestehend aus den Eltern Donovan, den Zwillingen Faith und Honor, dem ältesten Bruder Archer, Kyle sowie den Zwillingen Justin und Lawe.

In jedem ist ein anderes der Geschwister die Hauptfigur, während die anderen Geschwister unterstützend mithelfen (mit Ausnahme von Justin und Lawe, über die Lowell bislang noch keine Geschichte geschrieben hat).

Alle vier Romane handeln jeweils von einem anderen Schmuckstein/-stück, dessen Name sich im jeweiligen Buchtitel (siehe oben) wiederfindet. Die Autorin läßt in jeder Geschichte interessante Fakten und Hintergründe über den jeweiligen Schmuck einfließen.

Alle vier Romane sind eigenständige Geschichten, die Autorin flicht ab dem zweiten Roman jedoch immer wieder wichtige bzw. ergänzende  Hintergrundinformationen aus den anderen Episoden in die Handlung ein.

Inhalt

Kyle, der einen Auftrag in der früheren Sowjetunion wegen einer Bernsteinlieferung hat, wird vermißt, und da es sich auf dem Gebiet des Bernsteins um eine mafiöse Struktur handelt, sind die Geschwister alarmiert und versuchen, ihren Bruder zu finden, hinter dem auch andere Organisationen her sind, da vermutet wird, daß er einen Teil des berühmten ursprünglichen Bernsteinzimmers gestohlen hat.

Archer beauftragt Honor, in dessen Hütte auf den San Juan Inseln nachzusehen. Diese geht jedoch noch einen Schritt weiter und sucht per Anzeige einen Schiffsführer, der ihr das Boot ihres Bruders erklärt, damit sie Kyle suchen fahren kann, sagt jedoch, sie wolle fischen lernen.

Sie stößt auf den undurchsichtigen Jake, der ihr klarmacht, daß man nicht in wenigen Tagen lernen kann, wie man ein Boot fährt. Jake ist nämlich in Wirklichkeit ein guter Freund von Kyle gewesen, vermutet jedoch nun, daß dieser ihn betrogen hat und mit dem Teil des Bernsteinzimmers verschwunden ist.

So versuchen beide, ihr Geheimnis zu wahren und den anderen jeweils für ihre Zwecke zu nutzen, kommen sich bei der Suche jedoch immer näher, die nach und nach immer gefährlicher wird, als bezahlte Killer und auch das FBI sich an ihre Spuren heften, da alle – aus verschiedenen Gründen – den verschwundenen Schatz suchen. Honor muß sich entscheiden, wem sie trauen kann, denn ihr Leben ist seit Beginn der Suche nicht mehr sicher…

Fazit

Ein spannend geschriebener Roman, der nicht nur von der guten und interessanten Handlung lebt, sondern auch von den witzigen Wortgefechten, die sich Jake und Honor liefern, sowie auch die geschickt in die Handlung eingebauten interessanten Fakten über Bernstein.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar