Bettina Grosse de Cosnac: Der Clan von Monaco

Autorenwertung
  • Informationen
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Übersichtlichkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Authentizität
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne

Der Clan von Monaco

Bettina Grosse de Cosnac. Europa Verlag 2002, Gebundene Ausgabe, 376 Seiten, € 1,58

Rezension von: AndreasRuedig | Rezensionsdatum:

Bettina Grosse de Cosnac: Der Clan von Monaco Geschichte und Gegenwart der Grimaldis

Das Buch ist im Jahre 2002 im Europa-Verlag, Hamburg, erschienen. Es ist 158 Seiten dick.

Die Inhaltsangabe

Monaco ist ein Zwergstaat an der französischen Mittelmeerküste. Seit über 700 Jahren regiert das Geschlecht der Grimaldis in dem Fürstentum. Grosse de Cosnac beschreibt natürlich die Geschichte des Ministaates, geht aber auch auf die Gegenwart ein. Ein umfangreiches Porträt des damaligen Thronfolgers und heutigen Fürsten Albert II gehört dazu.

Die Buchbesprechung

Monaco mit seinem Glamour kennen wir aus der Regenbogenpresse und Boulevardmagazinen. Das vorliegende Buch bietet ein angenehmens Alternativprogramm. Es bietet einen „Blick hitner die Kulissen“, berichtet sehr kenntnisreich sowie umfangreich recherchiert und dennoch leicht lesbar geschrieben über das Innenleben des monegassischen Fürstenhauses. Wer Glamour und Hochglanz erwartet, kommt hier bestimmt nicht auf seine Kosten. Nicht der schöne Schein ist hier gefragt, nicht die Party und die Feierlichkeit.

Das Buch ist kein betriebswirtschaftliches Werk, das den Zwergstaat als volkswirschaftliches oder betriebswirtschaftliches Unternehmen betrachtet. Die Menschen in Form des Herrscherhauses steht hier schon im Vordergrund.

Das Buch ist kein Reiseführer. Hier werden also nicht – beispielsweise – die Sehenswürdigkeiten von Monte Carlo vorgestellt. Dies ist aber weder erforderlich noch Sinn und Zweck des Buches. Hier wird eine Familie vorgestellt, deren Lebensinhalt darin besteht, ein kleines Fürstentum nicht nur lebensfähig zu erhalten, sondern auch fit für die Zukunft zu machen.

Ein politikwissenschaftliches Buch liegt hier nicht vor. Im klassischen Sinne jedenfalls nicht; hier werden jedenfalls keine fachtheoretischen Zusammenhänge oder gar komplizierte Theorien vermittelt.

Historische Fakten werden hier mit tagesaktuellen Nachrichten vermengt. Auf diesem Weg erfährt der interessierte Leser jede Menge Hintergrundwissen, sowohl was Landesgeschichte wie auch das Fürstenhaus anbelangt. Die Schwarzweißfotographien zeigen – wen wundert`s? – Rainier III und Gracia Patricia, die Eltern von Albert II. Hier kommt noch einmal der alte Glamour hervor, wie wir ihn eigentlich lange gewohnt waren. Ob dies den modernen, nüchternen Staatsverständnis entspricht, wie wir ihn in unseren eher nüchternen Zeiten gewohnt sind, wird sich noch zeigen müssen.

Das Buch eignet sich Leute, die mehr wissen wollen als das, wans man in den täglichen Nachrichten zu sehen bekommt.

Über die Autorin

Grosse de Cosnac ist Jahrgang 1960. Seit ihrer Promotion in Romanistik arbeitet sie als Journalistin und Autorin.

Über den Verlag

Über den Verlag sind momentan keine Daten verfügbar. Zumindest zu der Zeit, als dieser Text erstellt wurde, war der Internetauftritt des Verlagshauses nicht aufrufbar.

Das Fazit

Hier liegt ein gutes, leicht verständlich geschriebenes und gut lesbares Buch vor, das uns Monaco auf eine bessere Art und Weise näherbringt also so mancher Fernsehbericht.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar