BIBB: Checkliste Qualität beruflicher Weiterbildung

Autorenwertung
  • Informationen
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Nutzen
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Aufmachung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Gesamt
    5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne
Rezension von: AndreasRuedig | Rezensionsdatum:

– Bundesinstitut für Berufsbildung (Herausgeber): Checkliste Qualität beruflicher Weiterbildung; Bonn 2012; 52 Seiten; ISBN: 3885558378

Das Bundesinstitut für Berufsbildung mit Sitz in Bonn ist eine obere Bundesbehörde. Es gibt das BIBB seit dem Jahre 1970. Die „Erforschung und Weiterentwicklung der beruflichen Aus- und Weiterbildung“ gehört zum Aufgabenbereich des Bundesinstituts. Der alljährliche Berufsbildungsbericht der Bundesregierung ist eine Publikation, die gelegentlich in der Öffentlichkeit auftaucht und die auch vom BIBB mit betreut wird.

In diesem Buch geht es mal nicht um die Erstausbildung. Hier steht vielmehr die berufliche Weiterbildung im Vordergrund. In einem ersten Teil wird die Bedeutung beruflicher Weiterbildung hervorgehoben. Außerdem gibt es allgemeine Tips, worauf man bei Auswahl und Teilnahme an einer beruflichen Weiterbildungsmaßnahme achten sollte.

In einem zweiten Teil gibt es ein Glossar, in dem wichtige Fachbegriffe erklärt werden, sowitz nützliche Adressen und Informationsquellen.

Das Buch ist sicherlich eine richtige und hilfreiche Einführung in die Weiterbildungsthematik. Themen wie Inhalt der Weiterbildungsmaßnahme, Kosten, Fördermöglichkeiten und Abschluß werden hier angesprochen. Das vorliegende Buch kann natürlich nur eine allgemeine Einführung in die Thematik bieten und keine qualifizierte Beratung durch den Weiterbildungsträger, Arbeitsverwaltung und sonstige potentielle Beratungsstellen ersetzen.

Hinzu kommt: Das BIBB ist als Behörde leider viel zu unbekannt, als daß man eine nützliche Lektüre wie diese kennen könnte. Und das völlig zu Unrecht. Wer ein wenig auf der Startseite der Behörde (www.bibb.de) oder auch bei Firmen wie amazon stöbert, wird schnell feststellen, daß das BIBB sehr rege ist und viele Publikationen herausgibt, die sich nicht nur an die Fachleute in Forschung und Verwaltung wenden, sondern auch für nicht fachlich vorgebildete Leser gut geeignet sind.

Das Bundesinstitut für Berufsbildung ist sicherlich eine Bundesbehörde, die nur selten im Blickpunkt der Öffentlichkeit steht. Einen Vorwurf könnte man ihr an dieser Stelle schon machen, nämlich, daß sie viel zu wenig für ihre Publikationen wirbt. Sich nur auf die eigene Internetpräsenz und die sicherlich gute Reputation in der Fachöffentlichkeit zu verlassen. Der kleine und mittelständische Betrieb, der ausbildet, braucht sicherlich auch Informationen rund um das Ausbildungs- und Berufswesen. Jugendliche möchten eine Ausbildung, Erwachsene eine Umschulung oder Weiterbildung beginnen. Allein schon unter diesen Gesichtspunkten wäre es sinnvoll, auch – beispielsweise – die Öffentlichkeit von Zeitungen, Zeitschriften und Fernsehsendungen zu suchen.

Das Fazit

Auf den ersten Blick sieht das Buch nach einer Fachlektüre für Leute aus, die beruflich viel mit beruflicher Weiterbildung zu tun haben. Doch die Zielrichtung ist eine andere. Das Buch wendet sich an Leser, die – aus welchen Gründen auch immer – eine berufliche Weiterbildung beginnen möchten und nun vor der Frage stehen: Was mache ich wo und wie bekomme ich es finanziert?

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar