Bitterholz- Die Herrschaft der Drachen

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Emotion
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Geschichte
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Originalität
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Idee
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamteindruck
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne
Rezension von: Jan | Rezensionsdatum:

Bitterholz- Die Herrschaft der von

1070 D.Z. (Drachen-Zeitalter), die Menschheit ist nach einem gigantischem Krieg zurück ins Mittelalter und unter die Herrschaft ihrer eigenen gen-technischen Spielereien geraten: Drachen. Doch das gehört zu den bestgehütetsten Geheimnissen der Drachen, die nun schon über tausend Jahre über die Menschheit herrschen und sie ausbeuten, und das wollen sie natürlich nicht aufs Spiel setzten. Nichtsdestotrotz gibt es einige wenige, die sich gegen die Herrschaft der Drachen auflehnen- einer davon ist Bant Bitterholz, der aus Rache für den Tod seiner Familie die komplette Drachenschaft mit seinem geschwindem Bogen  auslöschen will. Dabei sieht und erlebt er Dinge, die der größte Teil der Menschheit seit Hunderten von Jahren nicht mehr erlebt hat.

Eingeleitet wird der Roman von James Maxey durch einen Ausschnitt aus Bitterholz‘ Kindheit; Es ist die Nacht des Rituals des Säens, das zum Dank für die Ernte und vor allem zur Huldigung der Göttin Ashera stattfindet. Es ist eine gewaltige Orgie, bei der sich jede Frau des Dorfes jedem Manne des Dorfes öffnen soll. Der fünfzehnjährige Bant rennt durch die Dunkelheit, nur eines im Sinn- zu seiner geliebten Recanna zu gelangen, um gemeinsam das Ritual zu des Säens zu begehen. Plötzlich ein Licht im Dorf, ein Frevel in dieser heiligen Nacht. Es ist der sich selbst als Propheten bezeichnende Hezekiah, der in einer wilden Schlacht mit den Männern des Dorf fast alle aus Bewohner auslöscht; nur Bant kämpft nicht gegen ihn, sondern lernt später von ihm. Einige Jahre später, Bant hat eine Familie mit Recanna gegründet, ist er mit Hezekiah unterwergs, als ein Trupp Erddrachen sein Haus mitsamt seiner Frau und ( vermeintlich) seinen Kindern niederbrennen. Als Bitterholz das herausfindet, entwickelt er einen krankhaften Hass auf die Drachen und ihre Herrschaft. Im Laufe des Buches taucht Bitterholz dann immer weniger auf, die Handlung wird einige Jahre später auf dem Hofe des Drachenkönigs Albekizan; eine schreckliche Zeremonie beginnt, die klären soll, welcher seiner beiden Söhne den Thron nach ihm besteigen wird- Die Jagd auf menschliche Sklaven. Die Jagd ist in vollem Gange und beide Drachen sind im Wald als plötzlich der von den Drachen als Dämonen gefürchtete Bant Bitterholz aus dem Unterholz auftaucht und den jüngsten Sohn des Königs mit seinem Bogen niederstreckt. Der König tobt. Als Bitterholz seinen Jägern schließlich entwischt, beginnt er einen irren Plan zu entwickeln, dem die ganze Menschheit zum Opfer fallen soll. Dieser beginnt direkt am Hofe des Königs, indem Albekizan alle seine Sklaven zusammentreiben und hinrichten lässt. Das wird auch mit Grausen vom schlauen „Hofzauberer“ Vendevorex beobachtet, dessen Magie sich auf vergessenen Nano-Technologien der Menschen gründet, und sein menschlicher, weiblicher und hübscher Lehrling Jandra, die daraufhin vom Hofe flüchten, und versuchen andere Drachenfürsten gegen Albezikan zu gewinnen… Indes ist Bitterholz weiter unterwegs auf seinem Egotrip, um seinen Rachefeldzug gegen die Drachen fortzuführen um Vergeltung für den Tod seiner Familie zu erlangen.

FAZIT

Bitterholz- Die Herrschaft der Drachen ist ein actiongeladener, spannender und skurriler Fantasyroman, den man so bisher sicher noch nicht gelesen hat. Das ganze Buch über ist man immer wieder Parallelen zu unserer Zivilisation zu entdecken, zum Beispiel wenn man von den merkwürdigen schwarzen Linien hört, die sich durch den Wald ziehen, oder wenn man von kreisrunden Öffnungen in den Sagen der Drachen liest, welche in ein Labyrinth aus wassergefüllten Gängen und Kammern führen. Das sich wie ein roter Faden durch das Buch ziehende Auftauchen des „Dämonen“ und „Schatten, der tötet“ Bitterholz erzeugt eine mystische, spannungsgeladene Atmosphäre sodass man das Buch am liebsten gar nicht mehr aus den Händen legen möchte.

Jeder -und Drachenfan wird hier voll auf seine Kosten kommen, aber auch -Liebhaber, die offen für neues sind, werden hier, vor allem in den Fortsetzungen genauso viel Spaß mit dem tiefgründigen Charakter Bant Bittholzs haben.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar