Blue Smoke and Murder

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gefühle
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Realismus
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne
Rezension von: Kokoro | Rezensionsdatum:

Blue Smoke and Murder von

Inhalt

Jill Breck ist eine junge Frau, die zur Zeit als Fluß-Tourguide arbeitet und Touristen in Booten über Stromschnellen führt. Eines Tages ist ihr Kunde Joe Faroe, einer der Leiter des privaten Sicherheitsunternehmens St. Kilda Consulting und sein Sohn Lane. Als Lane in den gefährlichen Fluß fällt, schafft es Jill ihn zu retten. Joe bedankt sich bei ihr mit dem Angebot, dass, wenn sie eines Tages in Schwierigkeiten gerät, sie sich jederzeit an ihn wenden könne.

Eines Tages wird Jills Großtante ermordet, auch wenn es von der lokalen Polizei als Unfall dargestellt wird. Sie erfährt, dass die Tante eines der Bilder, die sie für ihre Schwester, Jills Mutter in einem Geheimfach aufbewahrt hatte, zur Schätzung an eine Kunstgalerie geschickt hatte. Dort ist es offenbar „verloren“ gegangen und die Galerie hatte ihrer Tante einige Tausend Dollar als Entschädigung angeboten.

Jill geht den Bildern und den Galerien nach, da sie schon immer von den Bildern fasziniert war, diese jedoch als großes Geheimnis von den beiden älteren Frauen behandelt worden waren. Ihre Mutter war als junge Frau mit einem Mormonen verheiratet gewesen und gemeinsam mit Jill zu der Tante geflüchtet, als die Tochter lange vor ihrer Volljährigkeit verheiratet werden sollte.

Als Jill selbst dann auch in Gefahr gerät, als sie eines der Bilder, die sie von ihrer Tante gemeinsam mit dem einsam gelegenen Anwesen zum Verkauf bzw. zur Schätzung geben will, wendet sie sich wirklich an St. Kilda. Nach einem Telefonanruf schon merken die Spezialisten, dass Jills Leben in Gefahr ist und senden ihr Zach Balfour, einen „Kugelfänger“, der Teilzeit für St. Kilda arbeitet, zur Unterstützung.

Zwischen beiden knistert es sofort erotisch, aber sie müssen zunächst versuchen, am Leben zu bleiben und das Rätsel um die Bilder zu klären. Dabei geraten sie in den Kreis von Kunstsammlern, denen kein Preis zu hoch für die Bilder ist. Doch was ist an den unsignierten Bildern so wertvoll oder gibt es einen anderen Grund, warum speziell der eine Sammler unbedingt die Bilder haben will und bei einer offiziellen Auktion zu einem Millionenpreis kaufen will?

Fazit

Ein sehr spannend und intelligent geschriebener mit genau der richtigen Prise Erotik! Absolut empfehlenswert!

Zwar ist zunächst das Thema der bildenden Kunst nicht neu – auch nicht bei dieser Autorin, die das Thema schon sehr ähnlich behandelt hat -, aber die Mischung mit dem Hintergrund von Mormonen und deren Lebensstil sowie der Steuerproblematik als Ursprung für die Handlungen der Gegenspieler von Jill und Zach in dem Roman machen das Buch auch intellektuell wirklich sehr reizvoll. Auch die Tatsache, daß es sich bei Jill um eine sehr kompetente und nicht leicht einzuschüchternde Protagonistin handelt, die dennoch sehr weiblich ist, macht das Buch sehr lesenswert, zumal sie in Zach einen Partner findet, der genau das sehr erotisch findet.

Ein Page-Turner, der einen nicht schlafen läßt, bis das Buch ausgelesen ist!

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar