Bride Wars, Beste Feindinnen

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchhalbes Buchkein Buchkein Buch
  • Humor
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchhalbes Buchkein Buchkein Buch
  • Gesamt
    3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne
Rezension von: Rezension.org | Rezensionsdatum:

Bride Wars – Beste Feindinnen

Inhalt
Emma ist Lehrerin und Liv arbeitet als erfolgreiche Juristin könnten glatt siamesische Zwillinge sein. Seit ihrer Kindheit kennen sie sich und halten zusammen wie Pech und Schwefel und malen sich auch gemeinsam aus, wie ihrer beiden Hochzeiten einmal sein werden.
Eigentlich gibt es nichts, was sie nicht gemeinsam machen. Selbst die Verlobungen der beiden wurden fast gleichzeitig gefeiert. Beide Hochzeiten sollen zudem im Plaza Hotel in New York stattfinden. Schuld daran sind deren beider Mütter, die sie beide einmal vor 20 Jahren mit ins Plaza nahmen und zu diesem Zeitpunkt dort eine Hochzeit stattfand. Von diesem Tage an stand für beide fest, wenn, dann wird es eine Hochzeit im Plaza sein.

Die Verlobungen
Liv verdient sehr gut, trägt nur Designerklamotten wohin gegen Emma etwas weniger auf Designerklamotten achtet und auch mit dem „Nein“ sagen so ihre Probleme hat.  Eines Tages entdeckt Liv in ihrem üppig ausgestatteten Kleiderschrank ein Schmuckpäckchen. Es ist von Tiffanys. Für Emma und Liv ist die Sache klar, Liv wird einen Heiratsantrag erhalten. Doch Liv und Geduld? Das passt nicht zusammen. Sie feiert die Verlobung mit ihren Freundinnen einfach schon mal vor dem Antrag und natürlich ohne Daniel, ihren Freund. Doch Emma möchte dem in nichts nachstehen und während Liv eigentlich nicht mal verlobt ist, verlobt sie sich mit ihrem Freund Fletcher. Die gemeinsamen Freundinnen kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus.
Aus Daniels Antrag an Liv wird dann aber nichts und so beschließt diese den Spiess einfach umzudrehen und statt dessen ihm einen Antrag zu machen. Auch der Wedding Planer, der beiden soll der Gleiche sein und das soll ihnen noch zum Verhängnis werden.
In puncto „Nein“ sagen hatte Emma schon immer ein Problem im Gegensatz zu ihrer Freundin Liv. Doch damit soll nun Schluss sein. Eine Doppelhochzeit wie es Liv´s Bruder vorschlägt ist ganz und gar nicht in ihrem Sinne. Das soll ihr Tag werden.

Die Hochzeitsvorbereitungen
Aber dann kommt die Freundschaft stark ins wanken. Beide sind mittlerweile 20 Mitte zwanzig und der Tag der Hochzeit nicht mehr weit. Die Brautkleider sind ausgesucht, die Torte bestellt und die Einladungskarten verschickt. Doch dann kommt es aufgrund der Assistentin der Hochzeitsplanerin zu einer Doppelbuchung und beide Hochzeiten sind auf dem gleichen Tag gebucht worden.
Da beide aber in diesem Falle einen für sich einzigartigen Tag erleben wollen ist an eine gemeinsame Hochzeit nicht zu denken, so haben beide beschlossen. Ein Ausweichtermin ist erstmal auch nicht drin, der nächste wäre in drei Jahren. Außerdem wie den gemeinsamen Freundeskreis auf zwei Hochzeiten verteilen?
Einig sind sich beide wieder mal dass beide alle Freunde auf ihrer eigenen Hochzeit haben möchte. Ein erbitterter Kampf zwischen den nun nicht mehr Freundinnen sondern Feindinnen beginnt. Nach verbalen Gemeinheiten die sich beide gegenseitig an den Kopf schmeißen,  Selbstbräuner- und Haartonerattacken bis hin zu handfesten Handgreiflichkeiten vor dem Traualtar. Wies ausgeht? Das bleibt bis zum Ende geheim.

Fazit
Beste Feindinnen ist eine witzige und spritzige Komödie mit tollen, namhaften Hauptdarstellern. Sowohl Anne Hathaway wie auch Kate Hudson haben schon in vielen Rollen geglänzt und stellen auch hier wieder ihr ganzes können unter Beweis. Ein amüsanter Film der auch den Stress der Hochzeitsvorbereitungen zeigt. Die komödiantische wie auch romantische Ader zieht sich durch den ganzen Film mit und wird unterbrochen von einer Spur Streit und Hass. Ein unterhaltsamer Film aber mit wenig Hintergrund. Am Ende gib es wie meist ein Happy End.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar