Bube, Dame, König, Gras

Autorenwertung
  • Action
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Umsetzung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Humor
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne

Bube, Dame, König, grAS

Jason Flemyng (Hauptdarsteller). Universal Pictures Germany GmbH 2010, DVD, € 0,68

Rezension von: Wolfi | Rezensionsdatum:

Bube, Dame, König, Gras

Inhalt
Eddy, Tom, Soap und Bacon sind vier ganz normale Kumpels – abgesehen davon, dass sie ihren Lebensunterhalt mit eher kleinen Betrügereien finanzieren. Als die vier von einer geplanten, illegalen Pokerrunde des Maffiabosses der Stadt erfahren kratzen sie ihr Erspartes zusammen und bringen den Mindesteinsatz von £ 100.000 gerade so auf. Eddy ist der beste Pokerspielen des Quartetts und geht voller Überzeugung und Siegeswillen in das Turnier. Wie zu erwarten, spielen die Gangster mit gezinkten Karten und nehmen Eddy nach Strich und Pfaden aus. Resultat: Die 4 Kumpels stehen nicht nur mit £ 100.000, sondern mit £ 500.000 in der Schuld des Maffiabosses. Mit Harry „Hackebeil“ Lonsdale ist nicht zu spaßen. Sie haben 1 Woche Zeit, um das das Geld zu besorgen, sonst werden ihnen zunächst die Finger abgeschnitten.

Ein Wettlauf gegen die Zeit mit sensationellem britischen Humor
Zurück in ihrer Wohnung hören sich bedingt durch die schwachen Wände, dass ihre kriminellen Nachbarn einen Überfall planen, in dem sie reichlich Geld und Marihuana erbeuten werden. Auf einmal scheint sich das Geldproblem der vier Kumpels. Ihr genialer Plan: Sie warten bis die Kriminellen von nebenan mit ihrer Beute nach Hause kommt und überfallen diese dann. Soweit funktioniert der Plan. Als sie das Gras verkaufen möchtet tritt Tom mit dem Griechen Nick in Kontakt, der einen Käufer finden soll. Nick setzt sich mit dem Gangster Rory Breaker zusammen. Wie der Zufall so will interessiert er sich für das Gras, aber als er herausfindet, dass es sich um das Gras handelt, das ihm zuvor von einigen Kriminellen geklaut wurde, schickt er höchst wütend ein Killerkommando in die Wohnung der vier Kumpels. Allerdings finden die kriminellen Nachbarn zeitgleich heraus, wer ihre Beute geklaut hat und verschanzen sich in der Wohnung der vier Kumpels, um ihr Gras einzufordern.

Das Hauptthema des Film ist das gestohlene Geld und das Marihuana. Dies ist einer der Verstrickungen, die sich durchgängig durch den Film ziehen. Jede Handlung ist mit einer Nebenhandlung verknüpft, sodass es an manchen Stellen schwer ist, dem Filmverlauf zu folgen. Der Film wird durch ein offenes Ende abgerundet. Eddy, Tom, Soap und Bacon verfügen zwar nicht mehr über das gestohlene Geldes, jedoch sind sie unwissentlich im Besitz zwei besonders wertvoller Gewehre, die zusammen auf einen Verkaufswert von ca. £ 500.000 kommen. Das ironische daran: Einer der Kumpels ist gerade an der Vernichtung der Beweisgegenstände zugange. Sprich: Er wird die Gewehre in einem Fluss versenken.

Fazit
Der britische Filmemacher liefert mit „Bube, Dame, König, Gras“ den nächsten Beweis, dass er sein Handwerk versteht. Durch die abwechslungsreiche und verwirrend konstruierte Filmhandlung ist der Film ein besonderer Genuss, der sich zum Ende des Film noch zuspitzt. Die ständigen Auflösungen gehen immer mit neuen Komplikationen herein und untermalt mit typisch britischen Humor ergibt sich ein durchaus gelungener Film, der mit einer besonders amüsanten Pointe endet.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar