Bundesrat: Der Bundesrat

Rezension von: AndreasRuedig | Rezensionsdatum:

(Herausgeber): und Bundesstaat Der der Bundesrepublik Deutschland

Die Inhaltsangabe

Der Bundesrat ist das „Parlament der Länderregierungen“. Über den Bundesrat erhalten sie so eine Mitwirkungsmöglichkeit an den Bundesgesetzen.

Die Broschüre möchte nach eigenen Worten uns Bürgern die Möglichkeit eröffnen, sich über den Bundesrat, seine Funktionsweise und seine Arbeit zu informieren. In einem ersten Schritt informiert sie über die Grundzüge des deutschen Föderalismus. In einem zweiten Schritt erklärt sie Zusammensetzung, Organisation und Arbeitsweise. Und ganz am Ende gibt es dann einen kurzen historischen Rückblick. Er soll die Verfassungstradition aufzeigen, in der der Bundesrat steht.

Eine Einordnung der Publikation

Der Bundesrat ist Teil der Gesetzgebung, das Verfassungsorgan, der in der Öffentlichkeit nur am Rande wahrgenommen wird. Er wird nicht vom Volk gewählt, hat also eine eher indirekte demokratische Legitimation. Er trägt nur dann mit zur politischen Willensbildung bei, wenn es um die Gesetzgebung geht. Es ist es natürlich schon sinnvoll, daß es Lektüre zum Bundesrat gibt.

Dr. Konrad Reuter heißt der Autor der vorliegenden Publikation. Losgelöst von jeglicher Tagesaktualität beschreibt er die Arbeit der Länderkammer. So ist eine sachliche und neutrale Berichterstattung sichergestellt, die sich um Allgemeinverständlichkeit bemüht. Die Texte beschreiben idealtypisch, wie der Bundesrat funktioniert und orientiert sich dabei an den gesetzlichen Vorschriften. Dies ist auch aus einem ganz einfachen Grund sinnvoll. Namen und Parteien können sich leicht ändern. Was heute aktuell ist, ist morgen vielleicht schon wieder überholt. In dieser zeitlosen Form kann der Leser alle zeitlos wichtigen Informationen erfahren.

Für wen ist eine solche Publikation gedacht? Für ein Einsatz im schulischen Politikunterricht ist diese Publikation zu staubtrocken und theoretisch. Kinder und Jugendliche kommen somit als Leser und Nutzer nicht in Frage. Für Studenten und politisch interessierte Erwachsene ist sie schon eher geeignet.

Wäre es nicht besser gewesen, wenn hier ein Autor ohne Bezug zum Bundesrat auf dieses Verfassungsorgan blickt und darüber schreibt? Wirkt diese Publikation nicht nach Selbstbeweihräucherung? So könnte man nun fragen. Eigentlich ist das Buch auch in der vorliegenden Form ganz gut gelungen. Hier steht sie Sachinformation im Vordergrund, ohne sie zu kommentieren. So kann das Buch als ein Einstieg in die Thematik dienen und Wissen vermittelt werden..

Ein Fazit

In den heutigen Tagen leben wir in einer Zeit, in der Bildung als wichtig erachtet wird. In diesem Sinne bietet das Buch Grundlagenwissen. Ansonsten ist es für politisch interessierte Leser gut geeignet, die an einer gut gefüllten Bücherwand mit politischer Literatur interessiert sind.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar