Champagner für Zwei

Autorenwertung
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Witz
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne

Champagner für zwei

Stefanie Karg (Übersetzer). Blanvalet Taschenbuch Verlag 2008, Taschenbuch, 352 Seiten, € 5,00

Rezension von: Wolfi | Rezensionsdatum:

Champagner für Zwei von ,

Mädchen – Du bist zu dick
Als Schauspielerin in Hollywood gibt es nur ein Gesetz. Wenn Du Deine Kleider in 36 kaufst, dann bist Du eindeutig zu dick. Dieser Ansicht ist auch Hamilton Morgan, Ehemann und Manager von Katie Keyes-Morgan, Schauspielerin der Serie Generations. Daher dreht sich Katies Tag eigentlich meist nur darum, was sie essen darf (wenn sie überhaupt essen darf) und wie sie ihrem Mann gefallen kann. Denn der hat so ganz eigene Vorstellungen, wie seine Frau zu funktionieren hat. Und Katie’s Mutter unterstützt ihn dabei voll und ganz.

Die Seriengöttin
Sapphire Rose, die Hauptdarstellerin der Serie Generations, ist von sich selbst mehr als begeistert. Sie macht mit ihren Allüren nicht nur den Kostümbildnern, den Maskenbildnern und den anderen Schauspielern das Leben schwer. Nein, auch ihren Manager Michael Frankle nervt sie unsäglich. Doch da sie seine wichtigste Klientin ist, muss er wohl oder übel all ihre Wünsche erfüllen!

Zwei Seelenverwandte
Katie kann es nicht glauben. Ihr Mann Hamilton hat sie für ihre Konkurrentin Sapphire verlassen, weil er glaubt, dass sie beide Seelenverwandt sind. Katie steht plötzlich so ganz ohne Mann und Zuhause da. Ihre Mutter, die von jeher mehr an Katies Karriere als an Katies Wohlergehen interessiert war, steht natürlich voll und ganz hinter ihrem Schwiegersohn. Katie stünde auf der Strasse, wenn nicht ihre Maskenbildnerin Paige sie bei sich aufgenommen hätte! Und da merkt sie zum ersten Mal, wie viel Spaß das Leben für sie bereit hält. Und schließlich ist da noch der mittellose Autor Michael, den sie in einem Café kennen gelernt hat. Doch ist er auch das, was er zu sein scheint?

Fazit
Ich kannte Courtney Thorne-Smith als Schauspielerin aus den Serien Melrose Place (wo sie mir nicht so sehr gefiel), aus (wo sie mir sehr gefiel) und aus Alle lieben Jim (das ich selten gesehen habe und daher nicht beurteilen kann). Da ich gerne witzige Liebesgeschichten lese und mir die Zusammenfassung gut gefallen hat, dachte ich mir, ich versuche es mal – obwohl meine Erwartung nicht sehr hoch waren was die Schriftstellerin Courtney Thorne-Smith anbelangt. (Dies gilt auch bei Schauspielern, die plötzlich Sänger werden wollen oder umgekehrt – wobei ich damit nicht diejenigen Schauspieler meine, die für eine Rolle singen und dann nie wieder!). Aber zum Thema zurück: Ich hab mir also das Buch gekauft und ich war wirklich positiv überrascht. Die Geschichte ist nett gemacht aber nicht anspruchsvoll, die Dialoge sind witzig und spritzig und das Buch ist leicht zu lesen und verliert sich nicht wie bei vielen anderen Autoren in ewigen Detailbeschreibungen, die die Geschichte nur aufhalten. Für einen Debutroman wirklich gut gelungen. Klar gibt es einige Sachen, die besser gemacht werden können, aber alles in allem ist ihr Schreibstil einfach gut.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar