Daddy Cool Mein Vater der Held

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Humor
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne

Daddy Cool

Gérard Depardieu (Hauptdarsteller). Touchstone 2003, DVD, € 19,90

Rezension von: Rezension.org | Rezensionsdatum:

Daddy Cool –  Mein Vater der Held

Inhalt
Andre und Nicole sind Vater und Tochter und verbringen Nicoles Ferien auf den Bahamas. Der Vater der 14- jährigen hat sich vor einigen Jahren von ihrer Mutter getrennt. Sie lebt in New York, er in Paris.  So kann er seine Tochter nur selten sehen. So muss er auch feststellen, dass sie sich seitdem er sie das letzte Mal gesehen hat sehr verändert hat. Sie macht ihrem Vater klare Ansagen im Hinblick auf ihre Privatsphäre. So kommt es immer wieder zu Streitigkeiten.

Schon am ersten Tag trifft Nicole auf Ben, der es ihr sofort angetan hat. Er wohnt zusammen mit seinen Eltern in einem exclusiven Haus am Strand. Er arbeitet in dem Hotel in dem sie und ihr Vater eingecheckt haben. Auch Nicole fällt Ben sofort auf und als er sie nach ihrem Alter fragt sagt sie, sie sei 18, später dann sie sei 16. Sie möchte verheimlichen, dass sie mit ihrem Vater Urlaub macht und macht aus ihm daher ihren Liebhaber und das er sie von der Straße geholt habe. Diese Nachricht verbreitet sich im Hotel wie ein Lauffeuer, nur Andre erfährt nichts davon. Andre ist auf einmal als Kinderschänder verrufen.  Diana, die als einzige die wahre Verbindung zwischen Nicole und Andre kennt, steht Andre als einzige zur Seite.

Ben und Nicole kommen sich immer näher
Immer näher kommen sich Ben und Nicole und gleichzeitig zieht die Lügengeschichte immer größere Kreise. Immer wieder erfindet sie etwas neues was sie hinzu dichten kann. Irgendwann ist es dann soweit, dass sie Andre einweihen muss. Der ist zunächst sehr wütend beschliesst aber dann doch seiner Tochter zu helfen und spielt das Spiel noch eine Weile mit. Aber nur um seiner Tochter genügend Zeit zu geben, Ben die Wahrheit zu sagen. Doch da hat Andre sich geirrt. Bens Bild von Andre bewegt ihn dazu Andre übel mitzuspielen . Er solle seine Geliebte endlich in Ruhe lassen und einsehen, dass Nicole zu ihm gehört. Andre ist gerührt und entscheidet das Ben ein guter Fang für seine Tochter ist.

Doch dann verplappert sich Nicole und Ben ist sehr verletzt und will sie nicht mehr sehen und bald muss sie auch wieder nach Hause. Andre schafft es das Verhältnis zu seiner Tochter zu verbessern und finden zusammen einen Weg Ben um Entschuldigung zu bitten und Nicole und Ben kommen wieder zusammen. Andre merkt auch wie er Isabella behandeln muss und beschließt zu heiraten.

Fazit
In diesem Film findet sich auch ein wenig Melancholie neben der im Vordergrund stehenden Situationskomik. Gerard Depardieu, der eigentlich sonst mehr in kraftvoll-flinken Filmen zu sehen ist hat es gar nicht so leicht bei der jüngeren Genearation mitzuhalten. Der Film ist eine augenzwinkernde und liebevolle Komödie, mit viel Herz, Romantik, jeder Menge Humor, Witz und  Charme. Die Lachmuskeln werden sicherlich das ein oder andere Mal strapaziert.Die einzelnen Situationen sind auch nicht vorhersehbar und dem Zuschauer bietet sich immer etwas neues. Durchweg ist der Film gut gemacht und weder schleppend noch langweilig. Die Schauspieler verkörpern ihre Rollen sehr gut und können die Charaktere sehr gut umsetzen.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar