Dance with me

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchkein Buchkein Buchkein Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Humor
    ein Buchhalbes Buchkein Buchkein Buchkein Buch
  • Gesamt
    2 Sterne2 Sterne2 Sterne2 Sterne2 Sterne

Dance with Me

Vanessa L. Williams (Hauptdarsteller). Koch Media GmbH - DVD 2002, DVD, € 13,99

Rezension von: Rezension.org | Rezensionsdatum:

Dance with me

Inhalt
Über seinen Vater weiß Rafael Infante nicht besonders viel. Rafael ist Kubaner. Seine Eltern lernten sich damals auf einem Kreuzdfahrtschiff kennengelernt. Als seine Mutter stirbt will Rafael nach Texas gehen. Er möchte seinen Vater kennenlernen. So bewirbt er sich in dessen Tanzstudio ohne preis zu geben wer er ist. Zunächst einmal sollte Rafale nur gelegentlich einen Job übernehmen, doch schon bald ist zu sehen, dass mehr in ihm steckt.

Ziel: Tanzmeisterschaft
Nur eine sieht das anfangs noch nicht. Es ist Ruby Sinclair. Sie ist Profitänzerin und will unbedingt die nächste Tanzmeisterschaft gewinnen. Rafael sammelt nicht gerade Pluspunkte als er ihr erklärt,  sie tanze viel zu steif. Sie versuchen gemeinsam zu tanzen, doch die ersten Versuche sind nicht gerade von Erfolg gekrönt. Rafael fällt es schwer sich an die starren Tanzregeln zu halten wohin gegen Ruby mit seiner Meinung der Tanz käme von der Musik her nichts anfangen kann.

Fazit
Der Film fängt wundervoll an. Zu sehen sind kubanische Tänze und das gesamte Flair wird rübergebracht. Dies liegt auch daran, dass zu Beginn die Stimmen in ihrem Original belassen wurden und die Anfangsszenen so mit einem Untertitel versehen wurden. Der Schauplatz wechselt plötzlich und das Werk entwickelt sich zur Sohn-sucht Vater Story und wird recht vorhersehbar. Wirklich schön wird Dance with me, duch  die Tanzeinlagen, die gegen Endes des Werks besonders häufig zu sehen sind. Es gibt im Film so einige zwischenmenschliche Probleme, welche es zu lösen gibt.

Die Geschichte ist recht durchschaubar und so wirklich romantisch wird es auch nicht, was daran liegen mag, dass die Hauptdarsteller eigentlich nur tanzen. Joan Plowright glänzt besonders in dem Film als siebzigjährige Tanzschülerin. In den Film hat sie die beste Tanzszene. Der Regisseur zeigt mit dem Film eine Mischung aus Musikfilm und Drama. Der Film ist doch recht altbacken und vorhersehbar. Der Anfang des Films ist schön. Die kubanische Musik, die Tänze dazu und das passende Flair. Doch das kann er nicht halten und verwandelt sich in eine bereits häufig verfilmte Geschichte.

Gelungene Tanzszenen
Viele Tanzszenen sind aber sehr gelungen und der pulsierende Rhythmus des Salsa und des Merengue bringen den nötigen Schwung. Der Film bietet nette Unterhaltung nach einem anstrengenden Tag. Die Hauptdarstellerin ist sehr attraktiv. Des Weiteren bietet der Film auch eine Spur Erotik. Danse with me zeigt eine gradlinige Liebesgeschichte. Eigentlich dreht sich der Film nur um zwei Menschen. So spielt auch Kris Kristofferson lediglich eine Nebenrolle. Die Impulse, die elektrisieren, lebenslustig sind und die erotischen Momente sind toll herausgearbeitet.
Der Film wurde auch für einige Adwards nominiert. Für einen unterhaltamen Abend sicher nett.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar