… denn sie wissen nicht was sie tun

Autorenwertung
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Schauspieler
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • DVD
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne
Rezension von: Wolfi | Rezensionsdatum:

… denn sie wissen nicht, was sie tun

Inhalt
Jim Stark ist ein Jugendlicher aus der Mittelschicht. Häufig hat er Probleme mit seinem Leben und gerät dabei immer wieder an die Polizei. Gerade ist er mit seinen Eltern nach Los Angeles gezogen. Seine Eltern streiten sich häufig und Jim fühlt sich unverstanden. Vor seinem Vater hat er jeglichen Respekt verloren, da dieser nur nach der Pfeife seiner Frau und seiner Schwiegermutter tanzt.

Die neuen Freunde
In der neuen Schule gerät Jim schnell mit Buzz, dem Anführer einer Bande gleichaltriger Rowdys, aneinander. Zu dieser Bande gehört auch Judy, ein Mädchen aus Jims Nachbarschaft, für die er heimlich schwärmt. Buzz fordert Jim zu einer Mutprobe heraus. Plato, ein einsamer, leicht verstörter Junge, der Jim anhimmelt, warnt Jimmy und sagt ihm, er solle lieber mit ihm in eine leer stehende Villa mitkommen.

Die Mutprobe
Abends trifft sich Jim mit Buzz und der Bande am Rand der Küste zu einer Mutprobe. Dieses Spiel nennt sich „Hasenfuss“ und besteht darin, dass zwei Jungs in gestohlenen Autos auf die Klippe zurasen. Wer zuerst aus dem Auto springt ist der Hasenfuss und hat verloren. Buzz fordert Jim heraus und der nimmt die Wette an. Sie rasen also auf die Klippe zu. Jim springt kurz vor der Klippe aus dem Wagen. Er ruft den anderen zu, dass er der Hasenfuss ist und fragt nach Buzz. Dieser war mit seinem Ärmel an dem Türgriff des Wagens hängen geblieben und mit dem Wagen in die Tiefe gestürzt.

Der Tag danach
In der ganzen Stadt herrscht Aufregung über den Tod des Jugendlichen. Die Polizei kommt in die Schule und stellt Fragen. Daher verdächtigt die Clique Jim der Polizei von dem Wagenrennen erzählt zu haben. Jim flieht, weil er keinen anderen Ausweg sieht. Judy, die sich auch in Jim verliebt hat flieht mit ihm. Ebenso wie Plato. Dieser bringt die beiden in die verlassene Villa, von der er Jim erzählt hatte. Dort gestehen sich Jim und Judy ihre . Plato träumt davon, mit Jim und Judy für immer als „Familie“ in dieser Villa zu bleiben. Doch die Clique entdeckt das Versteck und bricht in die Villa ein. Plato, der seinem Vater einen Revolver gestohlen hatte, erschießt ein Mitglied der Clique und flüchtet in das Planetarium, das in der Nähe liegt. Die Polizei umstellt das Gebäude, doch Jim kann Plato folgen.

Kann er ihn überzeugen und somit das Schlimmste verhindern?

Fazit
Kein Film zeigt so schonungslos die Hoffnungslosigkeit der Jugendlichen in Amerika der 50er Jahre. Und kein Schauspieler bringt den Rebellen so gut rüber wie . Es scheint, er ist für die Rolle des Rebellen genau der Richtige. Mystisch auch dass alle drei Schauspieler einen tragischen Tod starben. Dean raste mit seinem Porsche in den Tod, ertrank bei einem Segelausflug, Sal Mineo wurde von einem Räuber erstochen. Ein toller Film, Bild und Tonqualität natürlich nicht sehr gut.

DVD-Specials
Disc 1
– Neue digitale Abtastung von Bild und Ton
– Audiokommentar von Biograf Douglas L. Rathgeb
– USA-Kinotrailer
Disc 2
– „Eine Erinnerung an James Dean“
– Probeaufnahmen
– Kostümaufnahmen
– 16 nicht verwendete Szenen
– Hinter den Kulissen: Natalie Wood, Jim Backus, James Dean

Jim – James Dean
Judy – Natalie Wood
Plato – Sal Mineo

Regie:
Home Entertainment

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar