Der Kaufhaus Cop

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Humor
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchhalbes Buchkein Buchkein Buch
  • Anspruch
    ein Buchein Buchkein Buchkein Buchkein Buch
  • Besetzung
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Gesamt
    3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne

Der Kaufhaus Cop

Jayma Mays (Hauptdarsteller). Sony Pictures Home Entertainment 2009, DVD, € 0,60

Rezension von: Rezension.org | Rezensionsdatum:

Der Kaufhaus Cop

Inhalt
Paul Blart ist Single und darüber nicht gerade glücklich. Der einzige Lichtblick in seinem Leben ist seine Tochter Maya. Pauls großer Traum war es einst, bei der Polizei von New Jersey zu arbeiten. Doch diesen Traum musste Paul wieder aufgeben, denn bei der Aufnahmeprüfung brach er mit einem Zuckerschock zusammen. Deshalb arbeitet Paul nun als Wachmann in einem Einkaufszentrum. Auch die hübsche Verkäuferin Amy arbeitet in dem Einkaufszentrum.

Paul hat ein Auge auf Amy geworfen und ist deshalb die meiste Zeit damit beschäftigt, sich ihr zu nähern – allerdings stellt Paul sich dabei ziemlich unbeholfen an. Doch dann taucht eines Tages Veck Sims auf, ein neuer Kollege, der sich aber als Kopf einer Einbrecherbande entpuppt. Er nimmt im Einkaufszentrum Geiseln, und Pauls große Stunde scheint nun endlich gekommen zu sein – denn die Gangster haben Paul völlig übersehen, und so versucht Paul schließlich im Alleingang die Bösewichte dingfest zu machen, denn schließlich haben diese nicht nur Amy sondern auch noch seine Tochter Maya in ihrer Gewalt…

Fazit
Dass „Der Kaufhaus Cop“ zu einem Kinoerfolg wurde, liegt weniger am Regisseur als vielmehr am gut aufgelegten Hauptdarsteller . , der seit neun Jahren die Hauptrolle in der US-Serie „King of Queens“ spielt, hat aufgrund des schwachen Drehbuchs des Films eine nicht ganz leichte Aufgabe zu lösen, die er jedoch mit Bravour löst. Der Film wurde von Adam Sandlers Produktionsfirma Happy Madison produziert.

Die Popularität von Kevin James sorgte dafür, dass der Film trotz des nicht ganz glaubwürdig angelegten Handlungsverlaufs zu einem Erfolg an den Kinokassen avancierte, mit Leichtigkeit spielte der Film mehr als 100 Millionen US-Dollar ein, das Budget des Films lag bei 26 Millionen US-Dollar. Der Film wurde somit für Steve Carr auch zu einem finanziellen Erfolg – seine beiden vorherigen Filme „Dr. Dolittle“ und „Der Kindergarten Daddy“ waren nicht nur in finanzieller Hinsicht sondern auch im Hinblick auf die Pressestimmen eher mäßig erfolgreich.

Das Drehbuch des Films entstammt der Feder von Kevin James und Nick Bakay, die auch schon in „King of Queens“ gemeinsam vor der Kamera zu sehen waren. Die beiden schrieben sich ihre Rollen in „Der Kaufhaus Cop“ geradezu auf den Leib. „Der Kaufhaus Cop“ enthält vor allem viel Slapstick-Humor, nebenbei versucht der Film noch so etwas wie eine Parodie auf die „Stirb Langsam“-Reihe zu sein. Dass der Film trotz einer recht schwachen Story überwiegend solide Unterhaltung bietet, ist dabei ausschließlich dem Hauptdarsteller Kevin James zu verdanken.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar