Der Pferdeflüsterer

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Zwischenmenschliches
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Dramatik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne
Rezension von: Rezension.org | Rezensionsdatum:

Der Pferdeflüsterer

Inhalt
Grace ist 14 Jahre alt und ihr großes Hobby ist das Reiten. Sie trifft sich mit Judith, ihrer besten Freundin. Beide finden einen Jungen sehr süß und sie unterhalten sich über ihn, während sie ihre Pferde satteln. Gemeinsam reiten sie über die weiten Felder, die auch von einer Verkehrsstraße durchzogen sind. Plötzlich verliert Judith die Kontrolle über ihr Pferd und verhakt sich im Steigbügel. Sie rutscht einen Abhang hinunter, an dessen Ende sich die Straße befindet. Grace, die ihr helfen will, wird von einem heranfahrenden Lastwagen erfasst und Graces Pferd Pilgrim, das seine Reiterin retten wollte überschlägt sich dabei.

Judith und ihr Pferd Brauner sterben noch am Unfallort und Grace kommt schwer verletzt ins Krankenhaus. Die Ärzte haben keine andere Wahl als ihr das Unterbein zu amputieren. Ihre Eltern sind da als sie aufwacht. Sie sind geschockt und Graces Mutter, ein Workaholic, ist mit der Situation total überfordert. Sie muss nun auch entscheiden, ob Pilgrim eingeschläfert werden soll oder nicht, da er sehr schwer verletzt ist. Sie entscheidet sich dafür, Pilgrim nicht einschläfern zu lassen. Diese Entscheidung verändert das Leben von Mutter und Tochter nachhaltig. Gemeinsam bringen sie das Pferd zu Tom Brooker, der sich angeblich in die Psyche von Pferden hineinversetzen kann und sie so von ihren Schmerzen befreien kann. Brooker, der nicht viele Worte macht, ist ein Aussteiger und züchtet auf der Farm seines Bruders Frank Rinder. Für ihn bedeuten Landwirtschaft und Natur einfach alles – bis zu dem Tag, an dem ihm Annie begegnet.

Fazit
, der bereits bei „Aus der Mitte entspringt ein Fluss“ sowohl Regisseur als auch Hauptdarsteller war, ebnete mit dem oben genannten Film auch Brad Pitt seinen Weg. „Der Pferdeflüsterer“ ist die fünfte Regiearbeit vom Oscar-prämierten . Die Geschichte in „Der Pferdeflüsterer“ wird durch Redfords schauspielerische Leitung mit dem Glanz des „letzten echten Cowboys“ versehen.

, die für ihre Rolle in „Der letzte Patient“ für einen Oscar nominiert wurde und auch in ihren Nebenrollen in „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“ und „Mission Impossible“ glänzen konnte, bleibt jedoch die Sensation des Werks und zeigt wieder einmal eine wahre Meisterleistung. Das Ende des Films bietet eine Überraschung. So deutet anfangs alles darauf hin, dass es um die Heilung des Pferdes geht, doch immer mehr dreht sich die Geschichte um Mutter und Tochter und diese finden letztendlich wieder zueinander. Der Film ist zwar sehr lang, jedoch bleibt „Der Pferdeflüsterer“ über die gesamte Laufzeit des Films hinweg unterhaltsam und wird nie langweilig oder schleppend.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar