Der Rache süßer Klang

Autorenwertung
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Recherche
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Authentizität
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Gesamt
    3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne

Der Rache süßer Klang

Kerstin Winter (Übersetzer). Knaur TB 2007, Taschenbuch, 640 Seiten, € 9,99

Rezension von: Jane | Rezensionsdatum:

Der Rache süßer Klang –

Inhalt:

Bei einer Beerdigung auf einem Friedhof in Western Florida hat sich heimlich eine Frau eingeschlichen. Sue Conway. Sie schwört Rache zu nehmen, an allen, die ihr etwas angetan haben. Ihre Rache beginnt damit, den taubstummen 12 jährigen Alexander Quentin Vaugh zu entführen. Sie will so an Geld kommen, um ihre Rache noch zu versüßen.

Schnell wird klar, dass die Entführung nicht nur um Geld, sondern aus Rache an Mr. Vaugh begangen wird. Doch Sue muss ihren Plan ändern, denn ein Mann namens James droht, sie zu finden und zu töten. Sue versteckt sich mit Alec, den sie unter Medikamente setzt, in einem Frauenhaus, dem „Hannover House“.

Währenddessen heuern die Eltern von Alec einen alten Freund der Familie an, einen Privatdetektiv, um ihren Sohn zu finden. Ethan Buchanau macht sich auf die Suche nach Alec. Währenddessen nimmt Dana Dupinsky, die Leiterin des „Hannover House“ Sue und Alec, welche sich als Jane und Eric ausgeben, ohne Zögern auf und ahnt nicht, in welcher Gefahr sie sich befindet.

Dana ist eine sehr hilfsbereite Frau, die sich um das Wohl der andere Frauen kümmert und für sie sogar Papiere fälscht, damit sie einen Neuanfang wagen können. Doch bei Jane und ihrem Kind kommen ihr Zweifel. Eric liegt den ganzen Tag nur im Bett und scheint nichts zu essen. Auch die anderen Frauen im Frauenhaus machen sich Sorgen um Eric. Einigen ist Jane, alias Sue, von Anfang an suspekt.

Über eine Drohmail versucht Ethan und sein Kollege Clay die Entführer ausfindig zu machen. Die Drohmail und einige Überwachungsvideos führen Ethan nach Chicago. Am Bahnhof von Chicago, trifft Ethan auf Dana, die gerade auf die Ankunft einer neuen Bewohnerin wartet. Die beiden fühlen sich vom ersten Augenblick an stark zueinander hingezogen und versuchen, trotz ihren „Aufgaben“, Zeit für einander zu finden. Trotz aller Bindung erzählt Ethan Dana nichts von der Entführung und Dana erzählt Ethan nicht, dass sie in einem Frauenhaus arbeitet.

Ethans Lösung scheint nahe zu sein, doch wird er sie auch entdecken, bevor es zu spät ist? Unterdessen tötet Sue weitere Menschen auf ihrer Racheliste, auf der auch Dana bald steht.

Fazit:

„Der Rache süßer Klang“ ist einer von vielen Thrillern von Karen Rose. Karen Rose gibt dem Leser in ihren Bücher nicht nur die Sicht von einer Person, sondern lässt ihn auch an den Gedanken anderer, z.B. dem Mörder, teilhaben. So bekommt der Leser ein umfassendes Bild der Geschehnisse und der einzelnen Charaktere. Der einfach Satzbau führt zu einem leichten Lesefluss und überanstrengt den Leser nicht, wie manche andere Werke.

Die zu Beginn des Buches aufkommende Spannung erleidet im Hauptteil jedoch einen kleinen Tiefpunkt. Die eigentliche Entführung und die Morde geraten, in Anbetracht der aufkommenden Liebesbeziehung zwischen den zwei Protagonisten, in den Hintergrund, was ich persönlich zum Teil eher als störend empfunden habe. Eine Liebesgeschichte in einen einzubauen ist ja schön und gut, aber wenn mehr als 30% des Buches nur darum geht, wirkt es eher abschreckend.

Die Geschichte um die Entführung des taubstummen Jungens ist jedoch wunderbar ausgedacht und sehr gut umgesetzt. Das Ende gefällt mir persönlich wieder recht gut, da man erst ziemlich spät die wahren Gründe der Entführung erfährt und die meinem Anfangsverdacht nicht entsprochen haben. Alles in allem aber ein recht guter Thriller.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar