Die drei ??? – Geister-Canyon

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchhalbes Buchkein Buchkein Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Sound
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Gesamt
    3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne
Rezension von: MAggot | Rezensionsdatum:

Geister-Canyon von den drei Fragezeichen

Tracks:

  • 01. Entführt!
  • 02. Eine Millionen Dollar
  • 03. Nichts wie weg!
  • 04. Ein unwesentlicher Kollege
  • 05. Auf den Fersen
  • 06. Genialer Plan
  • 07. Die Jagd beginnt
  • 08. Wo ist der Entführer
  • 09. Gratulation!
  • 10. Überfall
  • 11. Nachtwanderung
  • 12. Zerschmettert
  • 13. Kleinholz
  • 14. Minderjährig
  • 15. Abschiedskonzert

:

Die drei Fragezeichen sind ein Detektiv-Trio aus Rocky Beach, einer kleinen Küstenstadt in Kalifornien, nahe Los Angeles. Das Trio besteht aus dem ersten Detektiv Justus Jonas, dem zweiten Detektiv Peter Shaw und dem, für Recherche und Archiv zuständigen, Bob Andrews. Ihre Zentrale befindet sich auf dem Firmengelände von Titus Jonas, der einen Gebrauchtwarenhandel führt. Unter Tonnen von Schrott verborgen, steht ein voll ausgerüsteter Campinganhänger, der nur durch Geheimgänge erreichbar ist, die Justus, Peter und Bob kennen. Sie gehen noch zur Schule, leiten aber in ihrer Freizeit erfolgreich ihr Detektivbüro und lösen dabei jeden Fall, den sie übernehmen.

Geister-Canyon:

Die drei Detektive Justus, Peter und Bob befinden sich gerade auf dem Schrottplatz, als eine schwarze Limousine durch das Tor gefahren kommt. Der Fahrer der Limousine geht auf die drei Jungs zu und sagt ihnen, dass sein Chef, der Filmproduzent Mr. O’Sullivan, ihn hergeschickt hat, um Justus Jonas für einen Auftrag abzuholen. Doch Justus stellt dem Fahrer die Bedingung, wenn er fährt, dann nur mit seinen Kollegen und sonst nicht. Schließlich gibt der Fahrer nach und die Drei steigen ein, um zu dem Filmproduzent zu fahren.

Dort angekommen, werden sie von Mr. O’Sullivan empfangen, der nicht gerade erfreut über die Anwesenheit aller drei Detektive ist. Doch dafür sei der Auftrag zu wichtig und schließlich erzählt er den Dreien, weshalb sie hier sind. Ihm wurde eine wertvolle Geige gestohlen und der Erpresser verlangte eine Millionen Dollar für die Wiederherausgabe der Geige. Allerdings dürfte nur ein Kind das Geld zum vereinbarten Treffpunkt bringen und zwar allein.

Nachdem sie wieder von Mr. O’Sulivan auf dem Schrottplatz zurück sind, diskutieren die drei über den Fall und entschließen sich, den Weg zum Geister-Canyon gemeinsam zu fahren, nur Justus sollte dann alleine die Übergabe tätigen. Die eine Million Dollar hatten sie in einer Tüte verpackt bei sich und versteckten sie, bis zur Abfahrt, gut auf dem Schrottplatz.

Am nächsten Tag geht es los und Justus, Peter und Bob brechen zum Canyon auf. Während der Fahrt unterhalten sie sich über die Geige, die von Mr. O’Sullivan „Diener des Herrn“ genannt wurde. Bei einem Zwischenstopp, um etwas zu essen, begegnet ihnen ihr Detektiv-Konkurrent Dick Perry, der die drei Detektive natürlich nicht vergessen hatte. Er macht sich ziemlich auffällig an die Drei ran, um zu erfahren, weshalb sie so vorsichtig eine Plastiktüte bei sich tragen. Justus, Peter und Bob können diesem jedoch während einer Toilettenpause entkommen und fahren, so schnell es geht, weiter.

Doch allmählich zweifeln die drei Jungs an der Geschichte von Mr. O’Sullivan und fragen sich, was wirklich hinter dem Ganzen steckt. Warum war ausgerechnet Dick Perry in der Gegend und im gleichen Restaurant wie die drei Detektive? Was hatte dieser mit der Sache zu tun? Können die drei Detektive wie geplant die Übergabe tätigen und hinter den wahren Grund der Anheuerung der drei Fragezeichen kommen? Kommt ihnen Dick Perry wieder in die Quere?

Fazit:

Was soll man von dem Hörspiel halten? Es ist nicht gerade spannend und auch die, an den Haaren herbeigezogenen, Zusammenhänge sind schwer nachzuvollziehen. Außerdem ist die Idee der Folge meiner Meinung nach ausgelutscht, denn mit Musik des Teufels gab es bereits eine Folge mit diesem Thema, auch wenn die Geschichte nicht die gleiche ist. Sollte man eher verwirrt oder erstaunt sein, wie die drei Detektive ohne Anhaltspunkte auf des Rätsels Lösung kommen? Mir gefällt das Hörspiel nicht, denn es fehlt einfach das gewisse Etwas. Die Umsetzung von Buch auf Hörspiel ist auch nicht gelungen, da wichtige Dertails ausgelassen wurden, die das Hörspiel verständlicher gemacht hätten. Jeder Fan sollte selbst entscheiden, ob er die Folge zu seinem Eigen macht.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar