Die Gilde der schwarzen Magier: Die Meistern

Autorenwertung
  • Geschichte
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Dramatik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne

Gilde der schwarzen Magier, Band 3

Michaela Link (Übersetzer). Blanvalet Taschenbuch Verlag 2007, Taschenbuch, 700 Seiten, € 9,95

Rezension von: LillieRose | Rezensionsdatum:

– Die Gilde der schwarzen Magier: Die Meisterin

Das Buch:
Die Meisterin handelt ein Jahr nach Die Novizin. Sonea ist jetzt etwa 20 Jahre alt und wird immer noch von den Magiern der Gilde ausgebildet.
Ihr nerviger Mitschüler Regie hat endlich aufgehört sie zu quälen nur weil sie aus der Hüttenstadt am Rand der Stadtmauern von Imardin stammt. Aber ohne Sorgen kann Sonea trotzdem noch nicht Leben. Der hohe Lord Akkarin, ihr Mentor, tritt ihr immer noch sehr ablehnend gegenüber. Aber trotzdem will er ihr Mentor bleiben und willigt nicht ein als sie einen anderen Lehrer haben möchte. Des weiteren ist Sonea, neber seinem Diener Takan, die einzigste die sein Geheimnis kennt. Akkarin praktiziert schwarze Magie, aber Sonea versteht nicht wieso er der verbotenen Art der Magie nachgeht.

Akkarins Geschichte:
Eines Abends weiht Akkarin Sonea in sein Geheimnis ein, und sie lauscht gebannt seiner Geschichte.
Er reiste einst nach Schaka, auch dort war Magie zum damaligen Zeitpunkt schon bekannt. Was Akkarin nicht wusste, der König paraktizierte selbst Magie und überwältigte Akkarin. Er lieferte Akkarin an einen ausgestoßenen Magier namens Dakova aus.
Dakova zapfte Akkarin und seiner Freundin, die auch als Sklavin gehalten wurde, regelmäßig ihre Lebensenergie ab, nur um selbst immer stärker zu werden.

Akkarin konnte mit Hilfe eines Verbündeten Dakova überwältigen und flüchten. Er rechnete aber nicht mit dessen Bruder Koriko, er schwor Akkarin Rache und seitdem verfolgt er ihn.

Hat Kavoka etwas mit den Morden in der Hüttenstadt auf sich? Wie es scheint steht der entscheidende Kampf bevor, aber wird Sonea über ihren Schatten springen und das einzige Mittel, die schwarze Magie, erlernen und anwenden um ihren gemeinsamen Feind zur Strecke zu bringen…

Fazit:
Die Meisterin sollte das krönende Finale einer wundervollen Trilogie sein, aber zum Glück hat sich die Autorin Trudi Canavan entschieden noch drei weitere Bücher und eine Vorgeschichte zu verfassen. Es wäre auch zu schade gewesen wenn die liebevoll erzählte Geschichte um die Protagonistin Sonea so schnell ihr Ende gefunden hätte.

Im dritten Buch geht es hauptsächlich um Treue und Vertrauen, so wird die Beziehung zwischen Sonea und ihrem Mentor Akkarin immer tiefer. Mit der Zeit entwickelt sich zwischen den beiden eine innige Liebesbeziehung und sie kämpfen für das was ihnen wichtig ist…ihre Liebe, ihre Stadt, ihre Familie und Freunde.

Aber schaffen sie es wirklich das Übel abzuwenden und glücklich zu werden…

Mit Die Meisterin hat Canavan den Spannungsbogen der sich im zweiten Band, Die Novizin, angekündigt hat, perfekt weiter gespannt.

Es gibt keinen einzigen Minuspunkt bei diesem Buch. Wer Die Rebellin und Die Novizin mochte wird Die Meisterin lieben.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar