Die Hörspiel-Edition: Dantons Tod – Lenz – Leonce und Lena – Woyzeck

Autorenwertung
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Faszination
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Aufmachung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Booklet
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne
Rezension von: Ragan Tanger | Rezensionsdatum:

Geogr Büchner: Die Hörspiel-Edition: Dantons Tod – Lenz – Leonce und Lena – Woyzeck

Kurz und Schmerzvoll

Sämtliche Werke eines Literaten auf fünf CDs unterzubringen illustriert entweder, dass der Künstler nur wenig Originelles zu bieten hatte oder – wie in diesem Fall –, dass er schon mit 23 Jahren verstarb und dennoch als ein bedeutender deutscher Dichter gelten darf. Georg Büchners vier Werke Leonce und Lena, Lenz, das Fragment Woyzeck sowie den Vierakter Dantons Tod präsentiert der Hörverlag in gewohnt souveräner Qualität.  Mit schöner Pappbox und vier stabilen CD-Hüllen mit jeweils einer und einmal zwei CDs Inhalt. Ökologisch sinnvoll? Ist eine andere Frage, aber definitiv ein edles Layout für das Hörbuchregal.

Und noch eines darf man – allerdings nicht allzu ernst – hinterfragen. Denn streng genommen fehlt der Hessische Landbote, ein Pamphlet als Flugschrift mit gerade einmal 18 Jahren von Büchner als Hauptverfasser veröffentlicht, in diesem Reigen. Darin findet sich auch der berühmte Aufruf Friede den Hütten! Krieg den Palästen!, der wohl exemplarisch für Büchners Ansinnen und Werk stehen darf.

Als Akademikersohn schlug er frühzeitig einen wissenschaftlichen Weg ein, studierte zunächst in Straßburg, wohin er später, als er wegen seiner Schriften verfolgt wurde, emigrierte. Als er 1833 aber zurück in seine Heimat nach Hessen an die Universität Gießen wechselte, erlebte er neue Probleme mit der akademischen Obrigkeit. Sein Markenzeichen ist der literarische Aufschrei, der sich dann in seinen Werken ausdrücken darf. Was interessiert ihn eine Legende wie Justus Liebig, die in Gießen zu seiner Zeit lehrte, wenn doktrinäre und herrschaftssüchtige Charakteristika die Professoren auszeichneten. Jene Eigenschaften werden in seinen Werken bestimmten Hauptpersonen immer wieder übertragen.

Überhaupt ist Büchners Werk keine Neuerfindung. Der Lenz ist quasi eine melancholische (eine sehr melancholische) Autobiographie jenes realen Schriftstellers Lenz und der Großteil dieses Werkes ist aus biographischen Skizzen anderer Werke kompiliert. Einen Doktortitel hatte er nicht, dem man ihm posthum aberkennen könnte.

Stattdessen aber ein kämpferisches Herz, das nicht nur Pamphlete, skandalöse Werke, sondern auch eine Geheimgesellschaft für Menschenrechte gründete, die aber nur wenig Zulauf fand. Das ist wahrscheinlich das Kriterium Büchners schlechthin, was sich auch in seinen Werken widerspiegelt. Denn der Aufruhr und Pathos enden, im Lenz, im Woyzeck und auch bei Danton, in Tod und Chaos – der Mensch selbst ist viel zu gestört, um die von Büchner idealisierte Freiheit und Gleichberechtigung zu erreichen.

So reagiert auch der Körper; Büchner stirbt, nachdem er ein weiteres Mal übergesiedelt ist, in Zürich 1837 und hinterlässt ein schmales, aber bedeutendes Oeuvre. Die Büchner-Box bietet Hörspiele, keine vorgetragenen Hörbücher – und zwar in authentischer und medial hochwertiger Qualität. Denn es handelt sich um Produktionen mit viel Liebe zum Detail, aus einer Zeit (von Beginn der 1950er Jahre bis 1980), in der Hörspiele noch Gewicht hatten. Neben Produktion des Hessischen und Bayrischen Rundfunks sind auch zwei Produktionen des DDR-Rundfunks dabei, die passend wie die Faust aufs Auge, die extrem revolutionäre und sozialistisch verwandten Werke Woyzeck und Dantons Tod beinhalten.

Fazit:

Verpackung und die einzelnen Ideen sind nach der Skizze von Alexis Muston stilisiert, Büchners Unterschrift und das schemenhaft bubenhafte Lächeln lassen die dunklen Wolken seines Geistes nur erahnen. Der Inhalt ist hochwertig, schriftstellerisch bedeutend (u.a. Spachslang, Alltagssprache und verwirrende, aber umso realistischere Dialogformen etc.) und liebevoll ins Detail umgesetzt. Die Tonqualität ist trotz des Alters der Stücke hervorragend, die Booklets sind mit Informationen zu Sprechern und Regisseuren ausgestattet. Eine auditive Werkschau, die einmalig und vollständig ist, und zuallererst von großer Klasse ist!

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar