Die Meistersinger von Nürnberg

Autorenwertung
  • Musik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Cover
    ein Buchein Buchhalbes Buchkein Buchkein Buch
  • Action
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Umsetzung
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Gesamt
    3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne

WAGNER

Eva Johansson (Hauptdarsteller). Arthaus Musik (Naxos Deutschland GmbH) 2013, DVD, € 29,41

Rezension von: skrueger | Rezensionsdatum:

WAGNER: Die Meistersinger von Nürnberg (Deutsche Oper Berlin 1995) [2 DVDs]
(Darsteller), (Darsteller), (Regisseur), (Regisseur) | Alterseinstufung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung | Format: DVD, erschienen in der Arthaus Musik GmbH (Naxos Deutschland GmbH)

Die Meistersinger von Nürnberg – Licht und Schatten
Die Oper an sich ist eine sehr festliche Musik, die zu großen erfreulichen Ereignissen, Festakten, Einweihungen und Wiedereröffnugnen von Opernhäusern gern aufgeführt wird. Andererseits ist dieses Werk durch den politischen Hintergrund sehr beeinträchtigt. Es handelt sich um Hitlers Lieblingsoper. Das wirft ein bisschen den Schatten der strahlenden Oper voraus. Götz Friedrich, der diese Oper für die Deutsche Oper Berlin inszeniert hat, deren Premiere 1993 war, hat eine gute Möglichkeit gefunden, die politischen Ereignisse gebührend für seine Interpretation zu werten und einfließen zu lassen. Er wählt das zerbombte Nürnberg von 1945 als Schauplatz.

Die Besetzung
Mit den Solisten, dem Chor und Orchester der Deutschen Oper Berlin unter Leitung vom Dirigenten Rafael Frühbeck De Burgos, der 1992 bis 1997 der Generalmusikdirektor der Deutschen Oper Berlin war, profitiert die Aufnahme von einer hochklassigen Besetzung.
Der Solist Wolfgang Brendel gab 1993 mit der Rolle des Hans Sachs sein Debut. Er ist heute einer der gefragtesten Bariton-Sänger seiner Zeit und gastierte schon an zahlreichen Opernhäusern. 1995 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen.
Victor von Halem ist ein gebürtiger Berliner und hat an der Deutschen Oper auch seine Opernkarriere gestartet. Inzwischen hat er sich jedoch weltweit einen Namen gemacht und ist schon in allen bekannten Opernhäusern aufgetreten.
Der amerikanische Tenor David Griffith singt den Kunz Vogelsang. Sein Operndebut gab er 1970 in Dallas als Camille in der Oper „Die lustige Witwe“. Seit 1996 war er ständiges Mitglied des Ensembles der Deutschen Oper Berlin. Auch später noch wurde er immer wieder Gast der Deutschen Oper Berlin und spielte die verschiedensten Opern ein.
Peter Maus ist ein Deutscher Tenor, der die Rolle des Ulrich Eißlinger übernommen hat. Er singt bereits seit 1974 im Ensemble der Deutschen Oper Berlin. Neben zahlreichen Aktivitäten im In- und Ausland war er zwanzig Jahre lang Solist bei den Bayreuther Festspielen. Seit 1995 ist er als Honorarprofessor an der berliner UdK tätig.

Fazit
Mit dieser Aufnahme von Wagners wohl längster Oper kommt man mit den beiden DVD’s auf eine Gesamtspielzeit von 266 Minuten. Höchster Musikgenuss fast vier einhalb Stunden lang. Die DVD’s sind mit Untertiteln in Deutsch, Französisch, Englisch, Spanisch und auch Koreanisch ausgestattet. Auch in der aktuellsten Aufführung der Meistersinger an der Deutschen Oper Berlin von 2013 singt Wolfgang Brendel immer noch die Hauptrolle des Hans Sachs. Ebenfalls ist Peter Maus noch immer mit dabei.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar