Die Zauberlimonade

Autorenwertung
  • Humor
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Lerngehalt
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Sound
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne

Folge 3

Bibi Blocksberg. Kiddinx Media GmbH 2009, Audio CD, € 4,93

Rezension von: Evi | Rezensionsdatum:

Die Zauberlimonade von

Tracks:

1. Die Zauberlimonade – Bibi Blocksberg

Bibi Blocksberg:

Bibi Blocksberg ist wie ihre Mutter Barbara eine moderne Hexe. Sie sehen ganz normal aus, nicht wie hässliche Märchenhexen und sie leben auch, zusammen mit Vater Bernard und Bruder Boris, ganz normal in einem Hochhaus in Neustadt. Wie alle Männer können auch Bernhard und Boris nicht hexen, was oft für Konflikte sorgt – ebenso wie Bibis übermütige Hexereien. Sie verhext sich häufig, da sie noch Anfängerin ist und sorgt damit in Neustadt für Chaos.

Die Zauberlimonade

Auf dem Heimweg von der Schule haben Bibi und Boris einen kleinen Fahrradunfall: Ein Autofahrer ist versehentlich mit Boris‘ Rad zusammengestoßen. Zum Glück ist außer einem Sturz nichts weiter passiert. Nach dem ersten Schreck sind die Eltern verärgert, dass es in der Stadt so wenige Radwege gibt.

Sie überlegen, was der Grund dafür sein könnte – denn Bibi weiß noch genau, dass der Bürgermeister vor zwei Jahren erst versprach, dass bald viele neue Fahrradwege geben wird. Mutter Barbara und Boris wollen nicht glauben, dass der Bürgermeister bewusst gelogen hat, Boris meint gar, dass Bürgermeister grundsätzlich nicht lügen. Bibi ist dagegen davon überzeugt.

Und sie weiß auch schon, wie sie das beweisen kann: In Mamas Hexenbuch steht die Anleitung für eine Zauberlimonade. Wenn man davon trinkt, färbt sich das Gesicht grün, sofern man schon mal gelogen hat. Die beiden bauen vor dem Hochhaus einen Limostand und hoffen, dass der Bürgermeister vorbei kommt. Tatsächlich trinkt er davon – wird aber nicht grün. Bibi ist enttäuscht und glaubt, dass die Limo nicht wirkt. Also bekommen die Leute aus dem Altersheim den Rest. Doch die Wirkung setzt erst später ein – und schon bald sind sowohl der Bürgermeister als auch die Senioren grün. Zudem hängen alle Betroffenen gezwungenermaßen ein „I“ an jedes Wort. Und einfach Zurückhexen funktioniert leider nicht …

Lügen haben grüne Gesichter

Die dritte Bibi-Blocksberg-Folge zeigt mal wieder sehr typische Verhaltensweisen der kleinen Hexe: Sie neigt ein bisschen zum Übermut und ist bei ihren Hexsprüchen nicht immer vorsichtig genug. Die grünen Gesichter und die unfreiwillig komische I-Sprache sind nur mühsam wieder wegzubekommen – und zwar, indem man sämtliche Lügen gesteht, die man sich im Laufe des Lebens geleistet hat. Kleine Hörer bekommen durch die Folge gezeigt, dass erstens Lügen auffliegen können, auch wenn man das zunächst nicht glaubt und dass man zweitens vor dem Handeln ein bisschen nachdenken sollte.

Die Handlung ist lehrreich und spaßig zugleich, vor allem weil die Obrigkeiten hier recht albern wirken. Der Bürgermeister muss sich mit der I-Sprache herumquälen, ein Polizist im Straßenverkehr ist durch Bibis Hexerei völlig überfordert und den Leuten im Rathaus begegnet Bibi außerordentlich frech. In dieser Episode ist ausnahmsweise nicht Susanna Bonasewicz als Bibi-Sprecherin dabei. Sie wurde vertreten durch die Schauspielerin Katja Nottke, die Bibi durch ihre Stimme einen noch frecheren Charakter verleiht.

Fazit:

Eine sehr witzige Folge aus Bibis Hexenalltag, bei der auch schon Vorschulkinder viel zu lachen haben. Es werden kindgerechte Lehren vermittelt und die Sprecher machen ihre Sache gut, auch wenn es ungewohnt ist, dass die Hauptfigur hier von jemandem vertreten wird.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar