Du schon wieder

Autorenwertung
  • Humor
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchkein Buchkein Buchkein Buch
  • Emotionen
    ein Buchkein Buchkein Buchkein Buchkein Buch
  • Anspruch
    ein Buchkein Buchkein Buchkein Buchkein Buch
  • Gesamt
    2 Sterne2 Sterne2 Sterne2 Sterne2 Sterne
Rezension von: kafka_88 | Rezensionsdatum:

Du schon wieder 

Inhalt

Marni ist eine schöne junge Frau, lebt in New York und hat auch beruflich als erfolgreiche PR-Agentin Fuß gefasst. Das war jedoch nicht immer so… In ihren Teenagerjahren war sie eine verpickelte Brillenschlange. Ständig war sie den Lästerattacken ihrer Mitschüler – ihrerseits begehrenswerte Cheerleader – ausgesetzt, und sie litt sehr darunter. Doch diese Zeiten sind vorbei … denkt Marni zumindest. Es steht die Hochzeit ihres geliebten Bruders Will bevor. Als sie im Flieger sitzt, traut sie ihren Ohren nicht, als ihre Mutter ihr nichtsahnend offenbart, dass ausgerechnet ihre schlimmste Feindin und damals gehässigste Mitschülerin Joanna die Zukünftige ihres Bruders sein soll. Marni ist außer sich.

Kaum zu Hause angekommen, trifft Marni auch schon bald auf Joanna. Joanna gibt vor, Marni das erste Mal zu sehen, und sich an nichts erinnern zu können. Sie arbeitet als Krankenschwester und zeigt sich auch sonst – vor den anderen, wohlgemerkt – als sehr soziale Person, der das Wohl anderer sehr am Herzen liegt.

Als Marni ihrer Mum Gail davon berichtet, wie Joanna eigentlich ist, glaubt diese ihr nicht. Und auch sonst findet Marni bei niemandem Gehör. Die Umstände wollen es so, dass Marni sich sukzessive wieder in eine unattraktive Frau hin verwandelt, mit Pickeln (in Wahrheit Ameisenbissen), ihrer alten Brille (aufgrund dessen, dass ihre Kontaktlinsen kaputt gingen) usw.

Zum Zwecke der Hochzeit taucht dann auch noch Joannas Tante Ramona auf – und wie es das Schicksal so will, wiederholt sich der Kampf der Frauen auch in der vorherigen Generation… Denn auch Ramona und Gail hatten und haben so ihre Differenzen… Auch sie sind gingen auf dieselbe High-School. Nur ist es hier genau andersherum. Gail war damals die beliebteste Schülerin ihres Jahrgangs – und Ramona als Gails ehemals beste Freundin stand stets immer nur im Schatten ihrer begehrten Freundin. Ramona hat sich gemausert und besitzt heute eine der besten Hotelketten der USA, die große Liebe hat sie allerdings – im Gegensatz zu Gail – noch nicht gefunden.

Marni möchte unbedingt, dass die Wahrheit über Joanna ans Licht kommt. So entschließt sie sich dazu, die Zeitkapsel ihrer Jahrgangsstufe der High-School heimlich vorzeitig zu öffnen, und stiehlt das darin enthaltene Video, auf welchem ein Porträt aller Schüler enthalten ist. Dieses Video wird auf einer Party am Vorabend der Hochzeit vor allen Gästen gezeigt. Und hier zeigt sich die wahre Joanna, die gemeine Zicke, die anderen ständig das Leben zur Hölle macht. Will, Joannas Zukünftiger, ist entsetzt und fassungslos. Wütend auf Joanna – und auch auf Marni – verlässt er die Party. Die Hochzeit scheint zu platzen. Joanna ist am Boden zerstört – liebte sie Will doch wirklich.

Am Ende kommt es (natürlich) zur Versöhnung der Generationen, und auch die Hochzeit findet letztlich statt – wenn auch unter ungewöhnlichen Umständen.

DVD-Extras

Am Set mit dem Regisseur

Antworten auf Fragen von Fans

Kleine Kämpfe unter Frauen

Zusätzliche Szenen (mit Intros von Regisseur Andy Fickman)

Extras in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln

 Schauspieler

– Marni

– Gail

– Tante Ramona

Odette Yustman – Joanna

Victor Garber – Mark

– Grandma Bunny

Fazit

Hollywood wie es leibt und lebt… Zwar lässt die Besetzung einiges erhoffen – und schauspielerisch kann man auch wirklich nicht meckern… aber der Inhalt: Hollywood. Das Ende ist mehr als vorhersehbar, die ganze Handlung im Prinzip. Der Film hat zwar seine witzigen Momente, aber insgesamt ist die Story und die generelle Aufmachung des Films doch grenzwertig und ziemlich seicht gehalten. Man sollte keine all zu hohen Erwartungen an diesen Film stellen. Wer sich nett für knapp zwei Stunden amüsieren möchte, kann – muss aber keineswegs zu diesem Film greifen. Bessere Alternativen gibt es mehr als genug! Man hat ehrlich nichts verpasst, wenn man diesen Film nicht gesehen hat. Ich kann ihn nicht weiterempfehlen.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar