Eine für Vier

Autorenwertung
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Ideen
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Witz
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Drama
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Schauspieler/Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne

Eine für 4

Alexis Bledel (Hauptdarsteller). Universum Film GmbH 2006, DVD, € 3,99

Rezension von: Wolfi | Rezensionsdatum:

Eine für vier

Vier Freundinnen
Die sportliche Bridget, die freche Tibby, die leidenschaftliche Carmen und die schüchterne Lena sind schon seit Kindertagen miteinander befreundet. Sie sehen sich mehr als Schwestern. Den Sommer als sie sechzehn sind, werden sie das erste Mal getrennt voneinander verbringen. Lena fliegt nach Griechenland um ihre Großeltern zu besuchen. Carmen soll den Sommer mit ihrem Vater verbringen, den sie eine Weile nicht gesehen hat. Bridget geht in ein Fußballcamp in Mexico teil. Nur Tibby bleibt zu Hause um einen Dokumentarfilm über die Sinnlosigkeit des Lebens zu drehen und in einem Kaufhaus zu jobben.

Die Jeans
Bevor die Mädchen sich trennen gehen sie gemeinsam für ihre Reisen auf Shoppingtour. Carmen entdeckt in einem Laden eine Jeans, die seltsamerweise allen vier Mädchen genau passt, obwohl die vier ganz unterschiedliche Figuren haben. Fest überzeugt, dass diese Jeans besondere Kräfte besitzt und ihnen Glück bringt, beschließen die Mädchen, die Hose gemeinsam zu kaufen. Danach wird eine sie mit in den Urlaub nehmen und sie dann an die nächste weiter zu schicken.

Griechenland
Lena, kaum in Griechenland angekommen, hat einen Unfall und stürzt ins Meer. Sie trägt die „magischen Jeans“ und bleibt damit unter Wasser hängen. Beinahe ertrinkt sie, doch der griechische Student Kostos rettet sie. Sofort funkt es zwischen den beiden. Lenas Großeltern verbieten ihr den Umgang mit Kostas, da die beiden Familien seit Jahren verfeindet sind. Doch die beiden treffen sich heimlich und Lena kann ihren Großvater überzeugen, dass sie Kostas wirklich liebt. Schließlich geben die Großeltern nach und die beiden dürfen zusammensein.

Im Kaufhaus
Tibby ist von ihrem Job total genervt. Doch wenigstens bieten ihr die Kollegen im Kaufhaus viel Material für ihren Dokumentarfilm. Als Tibby ein bewußtloses Mädchen findet, ändert sich alles. Bailey, das Mädchen, steht ein paar Tage später vor Tibbys Türe, da versehentlich die Jeans statt bei Tibby bei Bailey angeliefert worden war. Erst ist Tibby von Bailey genervt, doch dann freunden sich die beiden an. Als Bailey zu einem Treffen nicht erscheint, macht Tibby sich auf und sucht sie. Da erfährt Tibby, dass Bailey mit Leukämie im Krankenhaus liegt und nicht mehr lange zu leben hat. Tibby lernt durch Bailey, das Leben mehr zu schätzen. Und Bailey erinnert Tibby daran, dass die Jeans magische Kräfte besitzt. Als Bailey stirbt wird Tibby von Brian getröstet, den sie durch Bailey kennen gelernt hatte.

Familie
Carmen verbringt den Sommer mit ihrem Vater Al, den sie seit sechs Jahren nicht gesehen hat. Sie ist überglücklich und freut sich auf die Zeit mit ihm. Doch dann findet Carmen heraus, dass Al mit einer Frau namens Lydia verlobt ist. Bei den Hochzeitsvorbereitungen lernt Carmen Lydias Kinder kennen, die in ihrem Alter sind. Carmen fühlt sich ausgeschlossen. Bei der Anprobe der Brautjungfernkleider wird sie wegen ihrer fülligen Figur gedemütigt. Da läuft sie davon und will zu ihrem Vater. Doch der isst mit seiner neuen Familie zu Abend anstatt sie zu suchen. Da wirft sie vor Wut eine Scheibe ein und fährt zurück zu ihrer Mutter. Tibby tröstet Carmen und rät ihr, sich endlich mit ihrem Vater auszusprechen.

Mexico
Bridget verliebt sich im Fußballcamp in den Betreuer Eric, der drei Jahre älter ist als sie. Durch die Jeans, die sie von Carmen bekommen hat gewinnt sie endlich ihr Selbstvertrauen zurück. Danach schläft Bridget mit Eric. Doch sie ist nicht glücklich damit. Sie denkt darüber nach und stellt fest, dass sie nur mit Eric geschlafen hatte, um sich etwas zu beweisen. Sie wollte Spaß haben, und nicht wie ihre Mutter enden, die manisch-depressiv war und sich vor ein paar Jahren umgebracht hatte. Zu Hause angekommen erklären Tibby und Carmen ihr, dass sie viel stärker als ihre Mutter ist. Da kommt Eric überraschend vorbei.

Fazit
Ein Teeniefilm, der Spaß macht und auch traurig ist. Die vier Hauptdarstellerinnen machen ihre Sache gut und es macht richtig Spaß, die Geschichte zu verfolgen. Toll gemacht und witzig und auch teilweise traurig anzusehen. Teilweise tiefgründig, eine nette Unterhaltung.

DVD-Specials
– Interviews
– Hinter den Kulissen
– Tibbys Film
– Featurettes
– Entfernte Szenen
– Trailer
– HBO Promotion Spot

Lena –
Tibby –
Carmen –
Bridget –
Bailey –
Al –
Lydia Rodman –
Kostas – Michael Rady
Eric – Mike Vogel
Brian McBrian – Leonardo Nam

Regie:

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar