Einsam, zweisam, dreisam

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Humor
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne3.5 Sterne

Einsam, zweisam, dreisam

Lara Flynn Boyle (Hauptdarsteller). Sony Pictures Home Entertainment 2002, DVD, € 19,85

Rezension von: Rezension.org | Rezensionsdatum:

Einsam, zweisam, dreisam

Inhalt
Eddy besucht das College. Als er dieses wechselt zieht er in ein Studentenwohnheim.  Sein Appartement muss er sich mit Stuart teilen. Nach einigen anfänglichen Schwierigkeiten raufen sich die beiden dann doch ganz gut zusammen. Ein Zimmer ist noch frei und eines Tages taucht ein neuer Mitbewohner auf. Eddy und Stuart stellen fest, dass es sich bei ihrem neuen Mitbewohner Alex um eine Frau handelt. Da sie nicht mit ihr zusammen wohnen möchten, versuchen sie ein anderes Zimmer für sie zu finden, haben aber kein Glück. So bleibt ihnen nichts anderes übrig als sich zu arrangieren.

Die Wohngemeinschaft der drei verläuft recht unkompliziert.  Doch mit der Zeit kommen andere Gefühle ins Spiel. So hat es Eddy eines Tages Alex angetan und Stuart hat seine Gefühle für Alex entdeckt. Alex versucht Eddy nach einem netten Abend in einer Bar zu verführen. Doch dieser ergreift in letzter Minute die Flucht. Er erzählt Stuart davon und erkennt, dass Stuart sein Obkjekt der Begierde ist. Alex ist weiterhin wütend und stellt Eddy zur Rede. Dieser sagt ihr dass er nicht weiß ober er sie oder Stuart liebe.

Pakt: No Sex
Stuart hat die Veränderung bei Eddy bemerkt. Die drei schließen bei einem gemeinsamen Essen einen Pakt. Sie schwören: Kein Sex untereinander. Doch Enthaltsamkeit haben sie nicht geschworen. Alex hat daraufhin ein Date, was allerdings nicht so verläuft wie sie es sich gewünscht hätte. Ihre beiden Mitbewohner setzen alles daran den Mann zu vertreiben. Alex revanchiert sich als dann Stuart eine Frau mit in die WG bringt. Eddy hingegen soll von den beiden mit Dick verkuppelt werden, was aber ebenfalls nicht von Erfolg gekrönt ist.

Während eines Picknickausfluges kommen sich die drei sehr nahe. Eine Gruppe Kinder stört sie als sie nackt im See baden. Auf einmal ist alles anders. Alex und Eddy streiten sich und danach landen Stuart und Alex gemeinsam im Bett. Eddy grübelt viel über seine Gefühle zu Alex und möchte mit ihr schlafen. Er berichtet Stuart von einer Nacht mit einer Frau, die nicht nicht so toll gewesen sein soll. Stuart erzählt dies auf der Stelle Alex und Alex platzt fast vor Wut und verlangt eine Erklärung von Eddy. Für Eddy steht plötzlich fest, dass Stuart ein verklemmter Schwuler sein muss. Eines abends spricht er ihn als sie beide betrunken sind darauf an. Dieser erzählt ihm um zu beweisen, dass dem nicht so ist von seiner Nacht mit Alex und Eddy läuft davon. Am nächsten Tag gibt er seinen Auszug bekannt. Doch Stuart und Alex haben was dagegen. Dann liegen alle drei im Bett und haben Sex. Gegen Semesterende zieht Alex in eine eigene Wohnung und auch Stuart zieht später aus dem Wohnheim aus. Eddy kommt in einem Einzelzimmer unter.

Fazit
Die Konstellation, die der Regisseur gewählt hat ist sehr originell. Damals noch unbekannte Geischter sollten die Hauptdarsteller werden. Seine Idee trug Früchte. Die Komödie trägt ihren Namen durchaus zu Recht und bietet gute Unterhaltung vom Anfang bis zum Ende. Die Darsteller können sich sehr in ihre Rollen hineinversetzen und wirken wie ein eingespieltes Team. Sie zeigen was sie können und ihre Unbekümmertheit die sie optimal rüber bringen in dem Film machen diese zu einem Meisterwerk. Der Film vereint sowohl Witz, Charme, Romantik, Liebe ist mal aufregend mal etwas obszön, mal verwirrend aber alles in allem einfach nur toll.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar