Erasure – Chorus

Autorenwertung
  • Sound
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Songtexte
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Melodie
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Produktion
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Gesamt
    5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne
Rezension von: Zaiman | Rezensionsdatum:

– Chorus

  1. Chorus
  2. Waiting For The Day
  3. Joan
  4. Breath Of Life
  5. Am I Right?
  6. Love To Hate You
  7. Turns Love To Anger
  8. Siren Song
  9. Perfect Stranger
  10. Home

Chorus, das Album

Chorus gehört zusammen mit I Say I Say I Say zu den absolut besten Erasure Alben überhaupt und gesellt sich gleichzeitig zu den Meisterwerken synthetischer Popkultur. Allein schon das Bohrmaschinenintro vom Titelsong jagt einem einen ungeheuren Schauer den Rücken runter, außerdem ist dieser Song sehr poetisch:

„The sunlight rising over the horizon
Just a distant memory the dawn chorus
Birds singing bells ringing
In our hearts in our minds…“

Einfach wunderbar.

Man merkt Erasure wirklich an, dass sie bei diesem Album sehr viel Seele und Liebe zum Detail investiert haben. Auch die anderen Lieder auf Chorus können mit der Qualität des Titeltracks mithalten, es gibt nicht ein schwachen Song auf der Platte. Auch ziehen hier Erasure alle Register, vom tanzbaren „Love To Hate You“ über das melancholische „Am I Right?“, für mich ist dies auch schönste Ballade, die Erasure jemals geschrieben haben,  bis hin zum märchenhaften „Siren Song“, ist für jeden Geschmack etwas dabei. Darüberhinaus klingt das Album für damalige Verhältnisse sehr modern, und lässt auch amerikanische Einflüsse zu, wie der sehr urbane Synthbass in dem Song „Joan“, einzig „Breath Of Life“ lässt mit seiner Produktion noch so erahnen, dass wir uns gerade frisch von den 80ern verabschiedet haben. Insgesamt ist die Platte sehr verspielt, aber für Erasure-Verhältnisse recht nachdenklich geraten, was Songs wie „Joan“, „Am I Right?“ und „Home“ beweisen. Gerade „Home“ bildet das perfekte Bindeglied zum darauffolgendem Album I Say I Say I Say, welches das einzige Album ist, das mit Chorus mithalten kann.

Noch eine Anmerkung zur Covergestaltung der Platte: Es ist im geheimnisvollen schwarz gehalten, und zeigt die Köpfe der Band, die von einer geheimnisvollen Aura umgeben sind, es war übrigens das erste und einzige Mal, dass die beiden auf einem Cover auftauchten.

Fazit

Mit Chorus waren Erasure auf der Höhe ihres Schaffens, so schöne Songs und Sounds haben sie als Gesamtkunstwerk nie wieder erschaffen, so stimmt es mich immer ein wenig wehmütig, wenn ich es höre, da ich die Gewissheit habe, dass es so schön wohl nie wieder sein wird. Klar gibt es auch heute noch den ein oder anderen guten Song, aber seien wir doch mal ehrlich, an die Stücke von Chorus kommt mit Ausnahme von I Say I Say I Say kein Album mehr heran. Chorus ist das perfekte Erasure-Album.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar