Erasure – Wild!

Autorenwertung
  • Sound
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Songtexte
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Melodie
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne
Rezension von: Zaiman | Rezensionsdatum:

– Wild!

  1. Piano Song (Instrumental)
  2. Blue Savannah
  3. Drama!
  4. How Many Times?
  5. Star
  6. La Gloria
  7. You Surround Me
  8. Brother And Sister
  9. 2,ooo Miles
  10. Crown Of Thorns
  11. Piano Song

Wild, das Album

Schon ein Jahr nachdem von Presse wie Fans vielgelobten The Innocents, veröffentlichten Erasure 1989 ihr viertes Album. Technisch auf dem neuesten Stand überzeugt das Album mit einer glasklaren Produktion. Wild! bietet 11 sehr vielseitige Songs, anders als noch auf The Innocents besitzen hier alle Songs ein Eigenleben. Das instrumentale „Piano Songs“ ist quasi eine von Klavier und weichen Synthieklängen begleitete Einleitung, bevor wir dann zu einem der schönsten Songs Erasures kommen, „Blue Savannah“, welches wie ein Traum mit Sonnenschein ist, in dem alle Sorgen sich auf einmal in Luft auflösen und wir das Leben umarmen. Der nächste Hit wartet  dann auch nicht lang, denn mit „Drama!“ kommt gleich der nächste Kracher auf’s Ohr. Der Song baut von Anfang an eine sehr dichte Atmosphäre, Andys Gesang wird bei der Textzeile „We Are Guilty“ von einem Männerchor begleitet, was den Track unglaublich intensiv klingen lässt. Mit „Star“ erleben wir eine kleine Weltreise und schmunzeln über Andys Aussage „The City Looks Pretty In Pink“, „You Surround Me“ kann mit den anderen Tracks in punkto Qualität mühelos mithalten, der Song nimmt einen sofort gefangen. Auf „2000 Miles“ gibt Erasure noch einmal Vollgas: Vince Clarke hat hier eine sehr schöne Sequencermelodie integriert, die den Track sehr robotorermäßig klingen lassen. Der außergewöhnlichste Song ist mit Abstand „Crown Of Thorn“, das wie ein mittelalterliches, britisches Volkslied klingt. Das Album endet wie es begonnen hat, mit dem „Piano Song“, doch diesmal ist Andys Stimme wieder dabei, eine gute Idee, wie ich finde.

Im Zeitalter von Wild! wurden auch die berühmten Bühnenschows der Band immer exzentrischer, neben den ausgefallennen Kostümen und diversen Tänzern, bot man auch aufwendige Bühnenaufbauten mit vielen Requisiten.  Das Cover mag äußerlich etwas schlicht wirken, doch im Inlay befindet sich ein kunstvoll gestaltetes Portrait der beiden, dass von den bekannten französischen Künstlern Pieree Et Gilles gestaltet wurde.

Fazit

Wild! gehört ohne Zweifel zu den besten Alben Erasures, hier jagt ein Hit den nächsten: „Drama“, „Blue Savannah“, „Star“, „You Sourround Me“, um nur ein paar zu nennen. Einzig „La Gloria“ kann bei mir keinen Blumentopf gewinnen, dafür klingt es mir zu hektisch und exhaltiert, auch Textzeilen wie „Suzy is shaking her red dress“ brauche ich nun nicht unbedingt. Mit diesem Werk haben Erasure ihren Siegeszug fortgesetzt und sollten noch einige Jahre weiterhin erfolgreich bleiben. Wild! ist wild und abwechslungsreich, einfach eine rundum gelungene Sache und nur zu empfehlen.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar