E.T.

Autorenwertung
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Emotionen
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Special Effects
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Schauspieler/Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne
Rezension von: Wolfi | Rezensionsdatum:

E.T. – Der Außerirdische

Das Raumschiff
Im Wald bei einer kleinen Stadt landet ein Raumschiff. Die Passagiere des Raumschiffes steigen aus und sehen sich um. Die Army entdeckt das Raumschiff auf einem Radar und schickt eine Gruppe Männer in den Wald um gegen die Aliens zu kämpfen. Die Aliens bemerken die Männer und starten sofort ihr Raumschiff. Doch leider haben sie übersehen, dass ein kleiner Außerirdischer noch nicht an Bord ist.

Geräusche in der Garage
Elliot ist ein 10jähriger Junge, der mit seinem großen Bruder Michael und seiner kleinen Schwester Gertie bei seiner Mutter leibt. Der Vater hatte die Familie vor einiger Zeit verlassen und Elliott vermisste ihn sehr. Eines Abends hört Elliott Geräusche aus der Garage. Sein Bruder glaubt ihm nicht. Doch Elliott lässt sich davon nicht abhalten. Er geht nachts wieder in die Garage. Dort findet er den kleinen Außerirdischen.

Versteckspiel
Elliott nimmt den kleinen gummiartigen Freund mit nach Hause. Die beiden verstehen sich auf Anhieb, auch ohne große Worte. Und beide sind sehr einsam. Elliott versteckt E.T. in seinem Schrank. Damit er nicht alleine bleiben muss erzählt er seiner Mutter, dass er krank wäre. Diese muss arbeiten und lässt den kleinen Elliott wohl oder übel allein zu Haus. Als Michael von der Schule nach Hause kommt glaubt er Elliott kein Wort. Doch dann stellt ihm dieser E.T. vor. Die beiden Jungs wollen den Außerirdischen vor Gertie geheim halten, da das kleine Mädchen kein Geheimnis für sich behalten kann. Doch Gertie findet E.T. im Schrank. Erst erschrickt sie furchtbar doch dann freundet sie sich mit ihm an.

Telepathie
Je mehr Zeit Elliott und E.T. miteinander verbringen umso mehr entwickeln sie eine telepathische Verbindung. Elliott möchte seinen Freund vor den Erwachsenen beschützen und Michael und Gertie helfen ihm so gut sie können. Sogar ihrer Mutter Mary verheimlichen sie den neuen Freund. Erst als sich E.T. immer schlechter fühlt, weil er einsam ist und auf der Erde nicht überleben kann, weihen sie Mary ein. Denn durch die telepathische Verbindung wird auch Elliott krank.

Die Regierung
Zu Forschungszwecken möchte die Regierung den Außerirdischen einfangen, den sie seit der Landung des Raumschiffs suchen. Als sie ihn bei Elliott aufspüren wird eine Quarantänestation eingerichtet wo der todkranke E.T. und auch Elliott untersucht werden soll. Doch E.T. stirbt, kann aber durch Elliotts Liebe zurückgeholt werden. Doch die Regierungsvertreter möchten auf alle Fälle, die Untersuchungen fortsetzen. Also bleibt für Elliott, Michael und Gertie nur eines: Sie müssen E.T. retten!

Fazit
Ein wunderschöner Film, der die Botschaft Freundschaft mehr als deutlich zeigt! Die Geschichte nett gemacht und toll umgesetzt. Faszinierend auch nach all den Jahren das Aussehen des Außerirdischen – wirklich toll gemacht. und überzeugen trotz ihres jungen Alters. Ein Film für die ganze Familie!

DVD-Specials
Einleitung von , Soundtrack-Auszüge von John Williams (live)

E.T. –
Elliott – Henry Thomas
Gertie – Drew Barrymore
Mary –
Michael –
Keys –

Regie: Steven Spielberg

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar