Fünf Freunde – Beim Wanderzirkus

Autorenwertung
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Spannung
    ein Buchein Buchhalbes Buchkein Buchkein Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Sound
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Gesamt
    3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne
Rezension von: MAggot | Rezensionsdatum:

Beim Wanderzirkus von den Freunden

Tracks:

  • 01. Der Anfang der Sommerferien
  • 02. Mit dem Wohnwagen ins Abenteuer
  • 03. Pongo, der Schimpanse
  • 04. Eingestürzte Höhle
  • 05. In Luft Aufgelöst
  • 06. Diebesgut
  • 07. Eingesperrt
  • 08. Was für ein Glück

Fünf :

Bei den Fünf Freunden handelt es sich um eine Gruppe Kinder, die in ihren Ferien alle möglichen Geheimnisse und Rätsel erforschen. Zu ihnen gehören George, die statt einem Mädchen lieber ein Junge wäre, Julian, Dick, Ann und George’s Hund Timmy. Während der Ferien verbringen die Geschwister Julian, Dick und Ann die meiste Zeit bei George, wo sie auch immer wieder Abenteuer erleben und die Gauner überführen.

Beim Wanderzirkus:

Die befinden sich in diesen Sommerferien nicht wie sonst bei George, sondern bei Julian’s, Dick’s und Ann’s Eltern, da George’s Vater an etwas arbeitet und niemanden um sich brauchen kann. Während sie gelangweilt überlegen, was sie tun sollen, hören sie auf einmal Lärm von der Straße. Gespannt laufen sie in den Garten um einen Blick erhaschen zu können.

Auf der Straße zieht ein Wanderzirkus vorbei der in der Gegend halt machen wollte. Auf einmal kommt ein Junge auf sie zu, der einen Affen bei sich trägt. Er unterhält sich mit den Fünf Freunden und erklärt, dass sie nicht weit von hier, oben in den Bergen, ihre Wagen aufstellen wollen. Doch bevor er weiter sprechen kann, wird er von einem anderen Mann zurück zu einem der Wagen gerufen.

Zurück im Haus kommt den fünf Freunden die Idee, sich auch so einen Wagen zu leihen und ein paar Tage Ferien darin in den Bergen zu machen. Die Eltern von Julian, Ann und Dick können eine Art Wohnmobil von Freunden ausleihen. Als das Wohnmobil bei den Freunden ankommt, machen die sich gleich daran ihre Sachen zu packen und alles für die Abfahrt bereitzumachen. Als Zugpferd dient eines ihrer Pferde.

Los gehts mit dem Wagen und die Fünf Freunde fahren in die Berge. Als sie auf den Patz, wo die Zirkusleute Halt machen, zufahren, kommt gleich der Junge, der sie angesprochen hat, auf sie zu. Sie wollen sich wieder mit ihm unterhalten, werden aber von dem Onkel des Jungens schroff abgewiesen weiterzufahren und woanders Halt zu machen. Das lassen sich die Fünf nicht zweimal sagen und ziehen ab.

Weiter oben in den Bergen finden sie den perfekten Platz um dort ihren Wagen abzustellen. Kurze Zeit später besucht sie der Junge mit seinem Affen Pongo. Doch plötzlich taucht auch wieder sein Onkel und dessen Freund auf. Sie wollen das die fünf Freunde von hier verschwinden. Doch diese weigern sich. Allerdings fragen sie sich, warum diese wollen, dass sie gehen. Sie täuschen vor, dass sie zurück in die Stadt fahren um ein paar Besorgungen zu machen, jedoch bleibt Julian da und beobachtet die  Lage.

Kurze Zeit später tauchen die Männer wieder auf und verschwinden im Berg. Julian fragt sich, wo diese wohl hingegangen sind, will aber abwarten, bis die anderen zurück sind. Als die Männer wieder weg sind und die anderen wiederkommen, wollen sie die Höhle im Berg durchsuchen. Bei ihrer Suche stoßen sie auf Säcke voll wertvoller Gegenstände, die vermutlich gestohlen waren. Doch es ist zu spät und sie merken nicht, wie die Männer wieder auftauchen. Jetzt sitzen sie in der Falle. Aber die Fünf Freunde und der Junge vom Wanderzirkus können die zwei Gangster überlisten und einer von ihnen flieht, um Hilfe zu holen. Später kommt Dick mit der Polizei zurück und die Gangster werden verhaftet. Aber auch für den Jungen vom Zirkus ist gesorgt, denn er darf bei den Bauern in der Nähe wohnen und dort mitarbeiten.

Fazit:

Die Fünf Freunde sind eine sehr tolle Kinder- und Jugendserie mit ideenreichen und unterhaltsamen Geschichten. Während bei den drei Fragezeichen aber auch Erwachsene ihre Freude haben, werden diese bei den Fünf Freunden gelangweilt sein. Die Geschichte um den Wanderzirkus ist gut erzählt und hat ihre Unterhaltung. Mir persönlich jedoch war diese Folge  zu langweilig.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar