Gary Numan – Hybrid

Autorenwertung
  • Sound
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Songtexte
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Melodie
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Booklet
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne

Hybrid

Gary Numan. Fullfill Llc UK Ltd. (Spv) 2003, Audio CD, € 200,15

Rezension von: Zaiman | Rezensionsdatum:

– Hybrid

Disk 1:

  1. Hybrid
  2. Dark
  3. Crazier
  4. Bleed
  5. Torn
  6. Down In The Park
  7. Everyday I Day
  8. Absolution
  9. Cars

Disk 2:

  1. Ancients
  2. Dominion Day
  3. A Prayer For The Unborn
  4. Me! I Disconnect From You
  5. Listen To My Voice
  6. Rip
  7. This Wreckage
  8. Are Friends Electric?
  9. M.E.
  10. Down In The Park

Hybrid, das Doppelalbum

Bei Hybrid handelt es sich nicht um ein neues Gary Numan Album, vielmehr ist es ein Doppelalbum, das alte wie neue Gary Numan Klassiker in einem neuen Soundgewand präsentiert, also eine Art Remixalbum, dass unter der Zusammenarbeit mit Andy Gray entstand.

Hier werden die alten Songs nicht einfach auf modern getrimmt, nein, man nimmt sich die Zeit und Muße, um den einzelnen Stücken ganz einfach neue Facetten zu geben und sie vielleicht für ein jüngeres Publikum, dass den alten Gary Numan aus den 70ern nicht kennt, interessant zu machen. Darüber hinaus finden sich dann auch drei ganz neue Songs: das als Single erschienene „Crazier“, „Hybrid“ und „Ancients“. Klingt „Crazier“ noch typisch Numan, ist der Song „Hybrid“ vielmehr eine remixte Version des Titels „Pure“, irgendwo zwischen moderne Depeche Mode und The Prodigy.“Ancients“ überrascht mit numanuntypischen Streicherarrangements und einer an Alternative Rock erinnernden Gitarrenspur.

Die Wahl der Songs, die für das Album ausgewählt wurden, fällt sehr bunt aus, wenn auch der Schwerpunkt auf Stücken aus seiner Anfangszeit (Tubeway Army)  und den der letzen beiden Alben liegt. Mit Hybrid ist es den beiden Soundtüftlern gelungen, alte Numanklassiker modern und unverbraucht klingen zu lassen, ohne dabei auch nur im Ansatz beliebig zu wirken, wie es leider schon auf diversen Remixalben geschehen ist. Die drei neuen Songs sind insgesamt ganz gut gelungen, sollten aber nicht alleiniger Kaufanreiz dieses Albums darstellen. Vielmehr richtet sich dieses Album an Leute, die vorher vielleicht noch gar nichts von Gary Numan wussten, und mit den alten New Wave-Sounds nichts anfangen können, sondern das ganz gern etwas zeitgemäßer verpackt haben möchten, aber auch alte Fans werden ihre Freude mit Hybrids haben, denn es ist interessant zu sehen, welches Potential in den alten Liedern steckte, das auch für die heutige Zeit immer noch relevant ist.

Fazit

Hybrids is ein interessantes Doppelalbum, das alte wie neue Numanfans zu begeistern weiß; wer die alten Hits kennt, wird erstaunt sein, was sich aus den Titeln mit Hilfe einer modernen Produktion noch so alles herausholen lässt. Für mich ist dieses Experiment gelungen.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar