Große Erwartungen / David Copperfield / Oliver Twist

Autorenwertung
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Emotionen
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Aufmachung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Unterhaltung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne
Rezension von: Ragan Tanger | Rezensionsdatum:

Charles : Die große Hörspieledition: Große Erwartungen / David Copperfield / Oliver Twist

Hörspielunterhaltung mit Weltliteratur

Charles Dickens, der 1812 geborene , war und ist Meilenstein in der englischen Kulturgeschichte. Shakespeare steht wie Zeus im Tempelinneren, aber Charles Dickens bewacht das Allerheiligste am Eingang und ist britischen Zeitgenossen mindestens genau so vertraut wie der größte aller Dichter. Auch weltweit ist Dickens mehr als nur ein Name in der Welt der Bücher – ein Monolith, repräsentiert vor allen Dingen in seinen größten Büchern Oliver Twist und David Copperfield. Nehmen wir noch das geniale psychologische Spätwerk Große Erwartungen hinzu, so haben wir ein Triumvirat literarischer Weltspitze, vereint in der wunderbaren Hörspielediton vom .

Neben Hörbüchern greift der Hörverlag aus Hamburg auch immer mal wieder auf die klassische Steilvorlage dieses Genres zurück – das Hörspiel. Neben der Wallander-Edition begeisterte vor allen Dingen die fünf Stücke umfassende Zusammenstellung der besten Werke Arthur Schnitzlers. Nun also Dickens, der in all diesen großen drei Meistermomenten seine eigene Kindheit und familiären Hintergrund auf gewisse Art und Weise verarbeitete.

Pauperismus, Kinderarbeit, dazu eine Vater samt Familie im Gefängnis, ein elfjähriger Charles als Fabrikarbeiter und bereits mit 15 Jahren als Schreiber bei einem Rechtsanwalt. Man mag es sich auch heute noch gut vorstellen können: die rauchenden Schlöte, die viktorianische Strenge, das Elend der arbeitenden Klassen – England im 19. Jahrhundert bot genau das, was Dickens thematisierte, sanft, aber zugleich deutlich herausstellte, um mit Herzlichkeit und Menschengüte zur Lösung zu gelangen. Einfache, aber umso wertvollere Wirklichkeiten, die ihn zum Meisterruhm verhalfen.

Insgesamt neun CDs warten nun in dieser Box, jedes der Stücke einzeln in einer großen Plastikschachtel verpackt. Sieht edel aus, hätte man aber, wie bei Schnitzler schon, doch noch etwas smarter arrangieren können, vor allen Dingen weil die Hülle, die alle drei einzelnen Stücke umfasst, sehr leicht und schnell kaputt zu bekommen ist. Layout-Kleinigkeiten, die der Größe allerdings nichts anhaben können.

Das Sprecherarsenal ist scharf und perfekt geladen. Helmut Zierl, Witta Pohl, Gerd Baltus, Gerhard Olschewski, Ulrich Noethen, Jens Wawrczeck oder Klaus Dittmann heißen nur einige der arrivierten Künstler, die sich hier als vorbildliche Sprecher erweisen. Die unterschiedlichen Produktionsstudios und Regisseure tun der Sammlung natürlich gut – alle professionell und mit wunderbaren atmosphärisch dichten Übergängen, aber mit einer ganz speziellen Note.

Große Erwartungen wurde in der 1980er-Fassung des NDR geliefert, David Copperfield kommt vom ARD-Pendant aus Hessen und wurde 2006 aufgenommen, den Twist haben die Produzenten vom Hörverlag bereits 2005 selbst eingespielt. Großes Hör-Kino, so oder so.

Fazit:

Eine herrliche, vor literarischer Kraft und künstlerischer Neubearbeitung nur so strotzende Box, mit der sich der Hörverlag wieder einmal selbst feiern darf. Großartige Stücke, wunderbare Interpretationen – das alles in einem würdigen Rahmen. So kann man die fast vergessenen Hörspiele richtig bedeutend aus der Versenkung zaubern – davon bitte viel, viel mehr!

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar