Grüne Tomaten

Autorenwertung
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Ideen
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Witz
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Drama
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Schauspieler/Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne
Rezension von: Wolfi | Rezensionsdatum:

Grüne Tomaten

Die frustrierte Hausfrau
Die Hausfrau Evelyn steckt mitten in den Wechseljahren. Sie leidet in ihrer unglücklichen Ehe und ist nur mit einem spärlichen Selbstbewußtsein gesegnet. Jedes Wochenende besucht sie mit ihrem Ehemann dessen Tante im Altenheim. Doch die Tante kann Evelyn nicht ausstehen und wirft sie regelmäßig aus dem Zimmer. Daher verbringt Evelyn die Zeit im Wartezimmer. Dort lernt sie eines Tages die Seniorin Ninny Threadgoode kennen, die ihr die Lebensgeschichte eines Mädchens in den Zwanziger und Dreißiger Jahren erzählt.

Die kleine Idgie 1920
Idgie Threadgoode ist ein kleines, sehr eigenwilliges Mädchen. Der einzige der sie wirklich versteht ist ihr Bruder Buddy. Als der sich in die hübsche Ruth verliebt, ist Idgie eifersüchtig. Doch aus der Liebe wird nichts, denn Buddy stirbt bei einem tragischen Unfall. Idgie läuft in den Wald und nimmt nicht an der Beerdigung ihres Bruders teil. Sie ist sehr verbittert. Jahre später entwickelt sie eine Freundschaft zu Ruth. Ruth ist ein braves Mädchen die sich nur zögernd der wilden Idgie anschließt.

Der nächste Besuch
Nach einiger Zeit findet Evelyn Gefallen an der Geschichte über Idgie. Sie freut sich immer sehr auf den Besuch bei Ninny. So langsam entwickelt Evelyn ein stärkeres Selbstbewußtsein, fängt mit Sport an und sie stellt sich auch mal gegen ihren Mann.

Die Hochzeit
Eines Tages erzählt Ruth Idgie, dass sie heiratet und nach Georgia fortzieht. Idgie ist wütend auf Ruth und kündigt ihr die Freundschaft. Doch immer wieder muss sie an Ruth denken. Jahre später beschließt sie, nach Georgia zu fahren um Ruth zu besuchen. Dort bemerkt sie, dass Ruth Ehemann ein Tyrann ist, der seine Frau schlägt. Idgie ist wütend und möchte, dass Ruth ihren Mann verlässt. Doch Ruth kann das ihrer Mutter nicht antun und schickt Idgie weg.

Die Entführung
Idgie erhält einen Brief von Ruth in dem sie schreibt, dass ihre Mutter gestorben ist und sie bereit ist für ein neues Leben. Idgie, inzwischen eine selbstbewusste burschikose Frau, nimmt sich zwei Männer zur Verstärkung mit und entführt Ruth, die inzwischen schwanger ist.

Das Café
In dem kleinen Ort in Alabama eröffnen die beiden jungen Frauen das „Whistle Stop Café“. Doch das ist nicht so einfach, denn bei Idgie und Ruth sind auch die Farbigen Mitmenschen willkommen. Das wiederum stößt bei einigen ihrer Mitmenschen auf Unverständnis. Dann taucht auch noch Ruths Ehemann Frank auf. Er möchte Ruth den gemeinsamen Sohn wegnehmen. Es kommt zu einem Streit. Am nächsten Morgen ist Frank spurlos verschwunden.

Jahre später wird Idgie wegen Mordes an Frank angeklagt.

Fazit
Durch einen Zufall hab ich diesen Film im Kino gesehen und war total begeistert. So begeistert von der Geschichte, dass ich mir die DVD zulegen musste. Diese Geschichte ist witzig, tragisch, traurig und doch so wunderschön. Die Schauspieler überzeugen alle – egal ob als Evelyn bei ihrer Wandlung vom Mauerblümchen zur toughen Ehefrau, oder als toughe Idgie Threadgoode. Auch sehr gut gespielt: als ängstliche Ruth. Ein Film zum Lachen und zum Weinen. Kann man immer wieder gerne ansehen!

DVD-Specials
– Featurette
– Interviews
– Trailer

Evelyn Couch – Kathy Bates
Idgie Threadgoode – Mary Stuart Masterson
Ruth Jamison – Mary-Louise Parker
Ninny Threadgoode –
Buddy Threadgoode – Chris O’Donnell

Regie: Jon Avnet

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar