Hexe Lilli stellt die Schule auf den Kopf

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Humor
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Cover
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne
Rezension von: katie85 | Rezensionsdatum:

stellt die Schule auf den Kopf,

Inhalt

In diesem Band dreht sich alles um die Schule. Leon, Lilli’s kleiner Bruder ist schon ganz aufgeregt, weil er bald eingeschult wird. Aber auch Lilli ist nervös – ihre Lieblingslehrerin, Frau Grach, wird Besuch bekommen. Der Schulrat hat sich angekündigt, um sich anzusehen, ob die Lehrerin ihre Klasse auch unter Kontrolle hat.

Da Lilli Frau Grach sehr  mag und möchte, dass sie diese Prüfung besteht beschließt sie, mit ihren Hexenkünsten etwas nachzuhelfen. Eifrig sucht sie im Hexenbuch nach den passenden Sprüchen und schreibt sie sich auf einen Zettel. Weil alle Zaubersprüche exakt ausgesprochen werden müssen und sich kein Fehler einschleichen darf, übt Lilli noch ein bisschen.

Doch sie kann die Sprüche nicht laut aufsagen, sondern muss sie sich denken. Dabei geht schon so einiges schief, weil ihr wenige Worte doch laut herausrutschen. In der Schule läuft dann auch nicht alles wie geplant.

Lilli möchte dem Schulrat zeigen, wie höflich die Klasse ist – dafür möchte sie ihn mit einem Zauberspruch stolpern lassen und er soll sehen, dass die Kinder ihm höflicherweise wieder hoch helfen werden. Leider betritt nicht der Schulrat das Klassenzimmer, sondern nur die Schulsekretärin. Diese stürzt und die Kinder helfen ihr wieder auf.

Doch durch diesen Tumult bemerken sie gar nicht, dass der Schulrat mittlerweile auch eingetroffen ist. Er ist erbost darüber, dass er nicht anständig begrüßt wurde. Lilli merkt sofort, dass sie wieder hexen muss, um alles in Ordnung zu bringen.

Doch leider geht so ziemlich alles schief, was nur schief gehen kann und womit sie nicht gerechnet hat… Es bricht Qualm aus und die ganze Schule muss geräumt werden. Zurück in den Klassen sind die Schüler auf einmal alle extrem aufgedreht und frech – selbst die, die sonst immer ganz lieb sind – natürlich ist mal wieder ein Zauberspruch Schuld daran. Dann verliebt sich auch noch der Schulrat in die Lehrerin und die Schüler alle untereinander. Schlimmer kann es wohl kaum kommen.

Wird der Schulrat trotzdem noch von Frau Grach’s Leistung als Lehrerin überzeugt werden können? Jedenfalls hat Lilli eine Sache gelernt: Sie will in der Schule ihre Hexenkunst nicht mehr einsetzen – da kann viel zu viel schief gehen… 

Fazit

Mir gefällt, dass auf den ersten Seiten des Buches Lilli und ihr Bruder Leon beschrieben werden. Es wird kurz erklärt, dass Lilli eine Hexe ist und wie sie an das Hexenbuch gekommen ist – immerhin ist dies der erste Band. Das Buch in dem beschrieben wird wie alles begann ist erst als 19. Band heraus gekommen. Die Geschichte ist schön geschrieben in extra großer Schrift und mit vielen schwarz-weiß-Zeichnungen versehen.

Am Ende des Buches gibt es noch zwei Zaubertricks, die einfach nachzumachen sind und wofür man lediglich Sachen benötigt, die man sowieso zu Hause hat (Schuhe und Papier). So ist es ein Lesespaß für Kinder (und auch Erwachsene 🙂 ) und gleichzeitig bekommen die Kinder noch ein paar Zaubertricks gezeigt. Ein super Buch – ich werde auf jedem Fall die anderen Bände auch noch lesen, so spannend und gut geschrieben ist es.

Das Cover sieht auch super aus – es ist bunt gestaltet und als Hologramm dargestellt, was das Buch von außen schon interessant macht und es hochwertig wirken lässt.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar