Himmel im Kopf

Autorenwertung
  • Musik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Instrumentalisierung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Stimme
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Texte
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne
Rezension von: michaelkrause2 | Rezensionsdatum:

EIN AUSGEZEICHNETES SCHLOPROCK-ALBUM!

Der Sänger:

Remo, mit bürgerlichem Namen Raymund Philipp Hopf, wusste bereits als Jugendlicher, dass er nichts anderes als Musik machen wollte. Er spielte als Gitarrist und Sänger in verschiedenen Bands, bevor er 1983 einen Plattenvertrag bei Teldec unterschrieb und seine erste Single „Wir sind jung“ veröffentlichte. Mit weiteren Titeln wie „Cafè“, „Verknallt in dich“ oder „Irgendwann“ konnte er die Rundfunkcharts erklimmen. Nach einem Bruch mit seiner Plattenfirma zog sich Remo eine Weile aus dem Musikgeschäft zurück. Erst 2012 meldete er sich mit dem Album „Einfach so“ zurück.

Das Album:

Beflügelt vom Erfolg des letzten Albums, begab sich Remo sofort wieder ins Studio, um an neuen Songs zu schreiben. Viele dieser Songs, genau vierzehn, finden sich jetzt auf seinem aktuellen Album wieder. In einem Radiointerview verriet der Sänger jüngst, dass er inzwischen die Freiheit besitzt, genau die Musik zu machen, die ihm am Herzen liegt. Und diese Freiheit nutzt er aus, so dass seine Musik ganz unterschiedlich klingt. Schloprock nennt Remo seinen Stil, der Schlager, Pop und Rock kombiniert.

Genau das kommt auf den Hörer auch zu. Vierzehn höchst unterschiedliche Titel, die es fast unmöglich machen, den Sänger aus Berlin in eine Schublade zu stecken. Gerade deshalb kann man sich seiner Anziehungskraft nur schwer entziehen. „Himmel im Kopf“ sind vierzehn kleine Perlen ganz unterschiedlicher Färbung – so wie das Leben. Sanfte, fast schlagerhafte Nummern wie „Mein Herz“ oder „Isses Liebe“ wechseln sich mit Titeln ab, bei denen es ordentlich zur Sache geht („Marie“, „Bleib cool“). Das alles mischt Remo mit verdammt guten Popsongs wie „Ich bin wieder da“ oder „Himmel im Kopf“.

Höhepunkte eines mehr als ausgewogenem Albums sind sicherlich „Hol dich der Teufel“ der stimmlich und musikalisch an den jungen erinnert und vor allem „Mein Kind 2“. Eine fantastische Liebeserklärung an die eigenen Kinder.

Trackliste:

01 – Ich bin wieder da

02 – Mein Herz

03 – So wie ich es mag

04 – Mal sehen

05 – Isses Liebe

06 – Bleib cool

07 – Himmel im Kopf

08 – Hol dich der Teufel

09 – Marie

10 – Neben dir

11 – Am Horizont

12 – Mein Kind 2

13 – Dass Wege so weit sind

14 – Zuhause

 

Fazit:

Die Musik von Remo lässt sich in keine Schublade stecken. Gerade das macht sein Schaffen jedoch so gut. In seinen Texten erzählt er kleine Geschichten, mit denen sich der Hörer absolut identifizieren kann. Zusammen mit der ausgesprochen guten musikalischen Bandbreite ist Remo mehr als ein Geheimtipp für Fans guter deutscher Musik. Hörer von Deutschrockern wie , Westernhagen oder können hier ebenso zugreifen wie Schlagerfans, deren musikalischer Horizont über Michael Wendler hinaus geht. Für mich ist Remo eine der großen Neuentdeckungen des Jahres 2014!

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar