Horst A. Wessel: Kontinuität im Wandel

Autorenwertung
  • Recherche
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Informationen
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Cover
    ein Buchein Buchkein Buchkein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne

Kontinuität im Wandel - 100 Jahre Mannesmann 1890 - 1990

Prof. Dr. Horst A. Wessel. Mannesmann-Archiv, Düsseldorf, 1990, 1990, Gebundene Ausgabe, 572 Seiten, € 8,90

Rezension von: AndreasRuedig | Rezensionsdatum:

Horst A. Wessels: Kontinuität im Wandel 100 Jahre Mannesmann 1890 – 1990

Das Buch ist im Jahre 1990 im erschienen. Erscheinungsort ist . Mit 572 Seiten ist es sehr umfangreich.

Die Inhaltsangabe

Die Mannesmann AG war ein deutsches Unternehmen von Weltruf. Erst die Übernahmeschlacht mit Vodafone aus dem Jahre 2000, die den meisten von uns noch in Erinnerung sein dürfte, beendete die Geschichte dieses Traditionsunternehmens aus der Stahlbranche.

Die Geschichte des Mannesmann-Konzerns auf wenige Wort reduzieren zu wollen geht faktisch nicht. Dazu ist sie zu umfangreich. Das Stichwort nahtlose Stahlrohre, auf die das Unternehmen ein Patent hatte, muß hier als Stichwort reichen.

Über den Autoren

Wessel wurde am 12. April 1943 in Bonn geboren. Er studierte Germanistik, Geschichte und Wirtschaftsgeschichte an der Universität Bonn. Nach seiner Zeit als Geschäftsführer der Gesellschaft für Unternehmensgeschichte (1976 – 1983) wurde er Leiter des Mannesmann-Archivs, das er bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 2008 leitete.

Daneben ist Wessel auch immer gesellschaftlich aktiv gewesen. So war er Vorsitzender der Vereinigung deutscher Wirtschaftsarchivare (1985-1992), außerplanmäßiger Professor an der Universität Düsseldorf (seit 2001) und hatte Lehraufträge an den Universitäten Düsseldorf und Erlangen. Seit 1997 ist er Vorsitzender des Vereins Alter Münstereifeler. In den Jahren 2001 – 2011 war er Vorsitzender des Düsseldorfer Geschichtsvereins, von 1995-2003 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Gesellschaft für Unternehmensgeschichte.

Diese biograpischen Daten sind an dieser Stelle nicht umsonst eingefügt. Sie machen die Arbeitsweise des Autoren und seine Herangehensweise an die Materie verständlicher.

Die eigentliche Buchbesprechung

Unterstützt durch diverse Farb- und Schwarzweißfotographien sind die Ausführungen sehr umfangreich, detailiert und haben fast schon wissenschaftlichen Charakter.

In welches Studienfach würde ein solches Buch bei einem universitären Studium am besten passen? Allgemeine Geschichtswissenschaft? Volkswirtschaftslehre? Betriebswirtschaftslehre? Keine Ahnung. Man muß als Leser auf jeden Fall viel Interesse an dem Thema mitbringen, um es von vorne bis hinten zu lesen. Fr den nichtwissenschaftlichen Laien ist ansonsten allein schon die Datenmenge ermüdend, wenn nicht gar erschlagend.

Die Ausführungen sind sachlich und neutral. Eine populärwissenschaftliche Herangehensweise, die auch Menschen, ihre Gedanken und Aussprüche mit in die Handlung einbezieht und dadurch lesefreundlich wird, sieht anders aus.

Es gibt einen umfangreichen Quellennachweis am Ende des Buches. Schon beim Querlesen dieser Quellennachweise wird deutlich, wie akribisch und wissenschaftlich gearbeitet wurde.

Die Unternehmensgeschichte wird chronologisch erzählt. Da es keine besonderen seitengestalterischen Elemente gibt, wird damit noch einmal der wissenschaftliche Ansatz betont. Sehr zum Leidwesen der Leser übrigens. Zu Werbezwecken, zur Kundenbindung an das Unternehmen trägt ein solches Buch nämlich nicht bei. Dafür fehlt der emotionale Bezug beim Leser doch zu sehr.

Das Fazit

Hier liegt ein fachlich fundiertes Buch über die Geschichte eines renommierten deutschen Unternehmens vor.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar