House of Night – Gezeichnet

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Emotionen
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Geschichte
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Gesamt
    5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne

Gezeichnet

Christine Blum (Übersetzer). Fischer E-Books 2010, Kindle Edition, 464 Seiten,

Rezension von: katie85 | Rezensionsdatum:

– Gezeichnet, / Kristin Cast 

Inhalt

Zoey ist eigentlich ein ganz normales Mädchen – gut, ihr Vater ist früh abgehauen, ihre Mutter ist seit 3 Jahren nur noch auf ihren neuen Mann fixiert und mit ihrer Schwester kommt sie auch nicht so richtig klar. An einem ganz gewöhnlichen Schultag wird Zoey dann von einem Vampir „gezeichnet“. Sie weiß, dass sie ins House of Night muss – eine Schule für Menschen, die von Vampiren markiert wurden und sich innerhalb von vier Jahren in einen Vampir verwandeln oder die Wandlung nicht überleben und sterben. Wer nicht zum House of Night geht, wird auch nach kurzer Zeit sterben. Die einzige, die nach der Zeichnung noch auf Zoeys Seite steht ist ihre Oma, die sie ins House of Night bringt.

Dort angekommen wacht Zoey auf der Krankenstation auf. Sie war auf der Suche nach ihrer Oma gestürzt und hatte sich den Kopf dabei aufgeschlagen – dabei hatte ihr Geist auch noch eine Begegnung mit der Vampirgöttin Nyx, die ihr, wie sich später herausstellt, eine unglaubliche Gabe verliehen hat.

Sich im House of Night einzuleben fällt Zoey nicht wirklich schwer, weil sie direkt schon Freunde findet und ihre Zimmermitbewohnerin Stevie Rae wird sogar zu ihrer besten Freundin. Doch nicht alles ist rosig. Natürlich ist es schwierig, sich im neuen Leben zurecht zu finden. Erst einmal die Zeitverschiebung, weil im House of Night abends der Unterricht beginnt und die Nacht hindurch geht, tagsüber wird geschlafen.

Auch wenn sie viele Schwierigkeiten hat, weil sie ihrer Mentorin, Neferet, einer Hohepriesterin,  nicht vertrauen kann, sie außerdem noch die Schwestern und Brüder der Dunkelheit leiten soll (die derzeitige Führerin ist arrogant, überheblich und hält Rituale ab, die in dieser Form nicht erlaubt sind) und als wenn das nicht genug wäre geht auch mit den Männern so Einiges durcheinander. Sie angelt sich den beliebtesten Typ der Schule, Erik. Doch auch ihren Fast-Ex-Freund Heath, den sie natürlich wegen der Zeichnung nicht mehr sehen kann, geht ihr nicht aus dem Kopf – hinzu kommt, dass sie ihn ausversehen noch auf sich geprägt hat, sodass er sie nicht in Ruhe lässt… Ein absolutes Wirrwarr der Gefühle. 

Fazit

Ich hatte mich für dieses Buch entschieden, weil ich viele gute Rezensionen darüber gelesen hatte und wenn mittlerweile schon neun Teile heraus gekommen sind, musste es ja gut sein. Und diese Entscheidung bereue ich nicht. Das Buch hat in den ersten Kapiteln etwas lahm und schleppend begonnen.

Doch dann wird es auf einmal extrem spannend, wie Zoey sich im House of Night ihren Platz erkämpft und auch noch ihren Traummann bekommt… wirklich schön. Super übersetzt von Christine Blum. Die Sprache ist teilweise in Jugendsprache geschrieben. Das war zwar erst mal ungewohnt, aber nach kurzer Zeit kann man sich auch daran gewöhnen.

Ein wirklich super Buch, das so toll ist, dass ich schon mit dem zweiten Band angefangen habe.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar