Inescapable (Premonition Series 1)

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Romantik
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Humor
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Lesbarkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne

Inescapable

Mrs. Amy A Bartol. CreateSpace Independent Publishing Platform 2011, Taschenbuch, 392 Seiten, € 13,38

Rezension von: katie85 | Rezensionsdatum:

Inescapable –

 

Inhalt

Die 17-jährige Evie Claremont wird von ihrem Onkel großgezogen, weil ihre Mutter bei ihrer Geburt gestorben ist und niemand weiß, wer ihr Vater ist. Sie ist eine gute Schülerin und so kann sie sich über ein Stipendium am College von Crestwood freuen. Doch ihre Freude ist etwas getrübt. Schon an ihrem ersten Tag lernt sie zwei Jungs kennen. Reed, der sie zu hassen scheint und Russel, der sich sofort mit ihr anfreundet. Russel zeigt Interesse an Evie und sie findet ihn auch ganz nett und ist ein bisschen in ihn verliebt. Aber dann ist da ja auch noch Reed, bei dem sie unglaubliche Schmetterlinge im Bauch hat, wenn er in ihrer Nähe ist – selbst, wenn sie ihn noch gar nicht gesehen hat und nicht wissen kann, dass er dort ist.

Von Anfang an ist Reed unfreundlich zu ihr und bedroht sie sogar. Sie solle sofort das College verlassen. Doch Evie lässt sich davon nicht einschüchtern. Als sie Reed etwas besser kennen lernt stellt sich dann auch heraus, wieso er sie so zu verachten scheint und sich gleichzeitig aber auch Sorgen um sie macht. Reed ist ein Engel – ein Kampfengel. Er ist auf der Erde, um gefallene Engel umzubringen. Und er weiß nicht, ob Evie auch zu den Bösen gehört oder zu den Guten. Denn nur er erkennt, dass Eve nicht 100% Mensch ist.

Bis kurz vor ihrer Ankunft in Crestwood war sie ein normales Mädchen, doch irgendwann fangen Albträume an, ihr den Schlaf zu rauben. Nachdem sie Russel kennen gelernt hat, wird Evie klar, dass ihr Albtraum immer um Russel’s qualvollen Tod geht – obwohl sie ihn zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht kannte. Reed erzählt ihr, dass Russel ihr Seelenverwandter ist und sie sich wohl schon in früheren Leben gemocht haben müssen. Aber in diesem Leben ist alles anders.

Diesmal ist Evie komischerweise selbst halb Engel. Das ist so gut wie unmöglich, weil ihr Vater ein Engel gewesen sein muss und Engel sich normalerweise nicht fortpflanzen können. Und gehasst hat Reed sie, weil er einerseits nicht wusste, ob sie Freundin oder Feindin ist und andererseits war er eifersüchtig auf sie. Denn Evie ist der einzige Engel, der auch halb Mensch ist und somit eine Seele besitzt.

Doch Reed glaubt an das Gute in Evie und bietet ihr Schutz an, bis sie selbst ein ausgewachsener Engel ist und sich selbst beschützen kann. Denn da draußen gibt es noch viele andere Engel. Die einen wollen Evie tot sehen, weil es etwas wie sie gar nicht geben kann. Und die gefallenen Engel wollen ihre Seele, um wieder ins Paradies zurückkehren zu können. Evie ist klar, dass es um Leben und Tod geht. Doch nicht nur ihr Leben steht auf dem Spiel, sondern auch das von Reed und Russel.

 

Fazit

Anfangs war ich sehr skeptisch diesem Buch gegenüber. Von der Kurzbeschreibung her hört es sich genau an wie die Serie „The Immortals“ von Alyson Noel. Und ich muss sagen, dass es glücklicherweise nicht so viele Übereinstimmungen gibt. Schon nach der Hälfte es Buches wird einem klar, dass es hier um etwas anderes geht. Klar geht es auch um ein Mädchen, das einerseits einen übernatürlichen Fremden liebt und gleichzeitig einen netten Typ aus ihrem näheren Umfeld, der sich dann auch noch als ihr Seelenverwandter herausstellt. Und beide Männer lieben Evie. Doch hier haben wir es nicht mit Unsterblichen zu tun, wie es bei „The Immortal“ der Fall war. Hier sind die Unsterblichen Engel. Gefallene und nicht gefallene, die sich bekämpfen und gleichzeitig müssen Evie und Russel beschützt werden. Die Liebesgeschichte in diesem Buch finde ich besonders schön, aber teilweise auch sehr traurig.

Zwischendurch sind immer lustige Stellen – Evie ist einfach ein natürliches, fröhliches Mädchen, das viele Witze macht (auch wenn in ihrem Leben gerade nicht alles nach Plan läuft). Und auch ihren Sarkasmus finde ich amüsant.

An Spannung fehlt es diesem Buch auch nicht. Die Charaktere sind sympathisch beschrieben. Das Buch hat mich so gefesselt, dass ich gleich mit dem  zweiten Buch anfangen werde, um zu wissen, wie es weiter geht. Wirklich lesenswert!

 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar