Kann ich den umtauschen?

Autorenwertung
  • Cover
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Geschichte
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Emotionen
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Humor
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne

Kann ich den umtauschen?

Marieke Heimburger (Übersetzer). Piper Taschenbuch 2011, Taschenbuch, 368 Seiten, € 6,99

Rezension von: nenya1985 | Rezensionsdatum:

Kann ich den umtauschen? von

Sarah Harvey lebt in England und arbeitet dort als Journalistin. Sie hatte ihren Durchbruch mit dem Buch „Wachgeküsst“ und hat seitdem große Erfolge mit ihren romantischen Büchern.

Inhalt:
Das Leben von Alice könnte nicht perfekter sein. Sie hat ihren Traummann in Nathan gefunden, den sie wirklich liebt und sie wohnt mit ihm auf dem Anwesen, auf dem sie aufgewachsen ist. Auch ihre beste Freundin Flo und deren Ehemann Andrew sind ganz in der Nähe, denn diese leben im Pförtnerhäuschen am Ende ihrer Auffahrt.

Ihr Traum vom perfekten Leben platzt jedoch, als sie an Weihnachten ein ungewöhnliches Geschenk von Nathan bekommt: einen Bürokalender und ein Wörterbuch. Durch eine Notiz der Sekretärin erfährt sie nun, dass Nathan ihre Geschenke nie selbst ausgesucht hat, wodurch die Fassade ihres perfekten Lebens Risse bekommt.
Nun fragt sie sich ständig, ob sie wirklich den wahren Nathan kennt oder nur die Seiten, die er ihr gezeigt hat. Wütend und verletzt, beginnt sie ihr eigenes Wörterbuch in dem Bürokalender aufzuschreiben, bei dem Nathan nicht gut weg kommt.

Alice baut sich ein eigenes Geschäft auf, in dem sie Marmelade verkauft und somit ihr eigenes Geld verdient, was Nathan nicht passt. Als in das Cottage nebenan ein neuer Nachbar einzieht, der Alice sehr gut gefällt, wird für sie nur noch alles komplizierter.

Fazit:
„Kann ich den umtauschen?“ ist ein Buch, das man sehr gut zwischendurch lesen kann. Die Geschichte lässt sich gut lesen und ist wirklich klasse, wenn man sich mal entspannen will.

Durch Alice’ Tagebucheinträge wird das Buch immer wieder aufgelockert und es ist witzig zu lesen, wie sie ihr eigenes Wörterbuch zusammenstellt, das ja dann am Ende ein Bestseller wird.

Wenn man das Buch zur Hand nimmt, sollte man keine tiefgründigen Charaktere oder eine komplizierte Geschichte erwarten, da es eher für die leichte Unterhaltung gedacht ist. Mir hat gefallen, wie sich die Figuren während der Geschichte verändert haben, manche zum Positiven, andere eher zum Negativen. Die schrulligen Besitzer des Duck and Bucket Pubs haben es mir dabei irgendwie besonders angetan, aber auch Alice’ Freundin Flo ist ein toller Charakter.

Die Geschichte ist vielleicht nicht unbedingt sehr nah an der Realität, aber sie lässt einen doch irgendwie davon träumen, dass man seinen Traumprinzen finden kann. Auch wenn er in der Wirklichkeit wahrscheinlich nicht perfekt aussieht und ein berühmter Schriftsteller ist.

„Kann ich den umtauschen?“ ist ein tolles Buch für zwischendurch, das leichte Unterhaltung bieten kann und witzig geschrieben ist. Wahrscheinlich eher etwas für Frauen, als für Männer.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar