Lichtblicke 2013: Sehnsuchts-Kalender

Autorenwertung
  • Aufmachung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Nutzen
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Fotos
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Übersichtlichkeit
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Faszination
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne

Lichtblicke 2013

Harenberg (Herausgeber). KV&H Verlag 2012, Kalender, 54 Seiten, € 14,39

Rezension von: Ragan Tanger | Rezensionsdatum:

Lichtblicke 2013: Sehnsuchts-. 53 heraustrennbare Farbpostkarten

Spot on: 2013

Die Zeit ist ein unwirkliches Phänomen. Obwohl der moderne Mensch versucht, sich die Zeit gefügig zu machen, sie auszunutzen, um sich schlussendlich doch wieder von ihr vereinnahmen und überrollen zu lassen, ist sie eigentlich gar nicht real. Ein künstlicher Begriff, der im Rahmen der menschlichen Selbstreflektion mit seinen Erinnerungen und Zukunftsprojektionen an synthetischer Bedeutung gewinnt. Rhythmen und Perioden gibt die Natur vor, aber jede Sekunde, jede Minute, jede Stunde und jeder Monat sind vom Menschen gemachte Versuche, mit dem Phänomen des Lebens an sich umzugehen.

Mond und Sonne waren in frühester Zeit die ersten wissenschaftlichen Auftraggeber und sind, zumindest im Fall der Sonne, bis heute die bestimmenden Faktoren geblieben. Das nächste Jahr, das nicht wirklich, sondern nur willkürlich, am ersten Januar beginnt, kommt und mit ihm unzählige Kalender – die Jahresbegleiter. Ob täglich, wöchentlich oder monatlich; ob großformatig, zum Abreißen oder als Notizbuch. Nichts ist notweniger, nichts elementarer als der Blick an den Himmel, der sich in Tabellen und Zeiten in schriftlicher Form niedergelassen hat.

Nun kann man diese Planer in der elenden, langweiligen und bürokratischen Form farbloser Skalierungen nutzen oder aber sich selbst und den Rhythmus verschönern, indem man auf entsprechend hochwertige Produkte zurückgreift. Die -Kalender sind solch ein Premiumprodukt und bieten Schönes und Sinnliches in Hülle und Fülle – und obendrein Pragmatisches, wie die Wochenkalender beweisen.

Denn jeder einzelne Woche samt ihrem darf nicht einfach nur abgerissen oder umgeblättert werden, nein, sie können direkt als liebevolle Grußbotschaft verwendet werden. 53 Wochenpostkarten, die die Schönheit der Sonne (oder des Mondes) und ihrer Strahlen einzufangen versuchen. Ob am Meer, Fluss oder See, ob über den Dächern der Stadt, in der Winterlandschaft oder auf dem Feld in voller Blütenpracht. Immer werden die Prismen der Lichteinstrahlung in romantischer Weise gebündelt, so dass sie dem Betrachter als , als Augenfang, als Moment wirklicher Schönheit entgegen springen.

Selbstredend ist neben all der herrlichen Pracht auch die klassische Schule nicht verloren gegangen. Mondphasen, Sternzeichen, Tageskalendarium, Namen- und Feiertage sowie der Hinweis wo das Objekt der Postkarte seinen Sitz hat, sind wohlfeil notiert. Für Lebensplaner mit Sinn für die Grazie ist alles gegeben.

Fazit:

Kalender kann man schön machen, toll und sinnvoll zugleich. Man kann es, wenn man sich mit Liebe zum Detail und mit dem Sinn fürs wirkliche Leben engagiert. Wer sich das Leben einfacher, zugleich schöner machen will und ganz nebenbei noch 53 herrliche Postkarten erwerben will, der kaufe diesen Kalender. Wenn nicht den, dann eben einen anderen der zahlreichen aus dieser wunderbaren Reihe der Postkartenkalender.

 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar