Lieben und Lassen

Autorenwertung
  • Drama
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Liebe
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Schauspielerische Leistungen
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne

Lieben und lassen

Jennifer Garner (Hauptdarsteller). Sony Pictures Home Entertainment 2007, DVD, € 3,59

Rezension von: Wolfi | Rezensionsdatum:

Lieben und Lassen

Inhalt
Gray Wheeler ist fassungslos. Eigentlich sollte dieser Tag der schönste Ihres Lebens sein. Der Hochzeitstag, den sie mit ihrem Verlobten Grady feiern wollte. Doch dieser stirbt bei einem Unfall kurz vor der Hochzeit und so wird der eine Tag der schlimmste in ihrem Leben. Sie trägt ihren Verlobten zu Grabe.

Die Trauerfeier
Gray weiß nicht, wie sie diesen Tag überstehen soll. Denkt sie doch andauernd, was an diesem Tag hätte sein sollen. Und vor allem an den hässlichen Streit, den sie mit Grady hatte, bevor er zum Junggesellenabschied aufgebrochen war. Sie konnte nicht glauben, dass sie sich nicht von ihm verabschiedet hatte und ihm nochmals ihre gestanden hatte. Sie flieht von den Trauergästen ins Badezimmer und legt sich – angezogen – in die Wanne und zieht den Vorhang vor. In diesem Moment geht die Türe auf und Fritz, Gradys bester Freund, betritt das Badezimmer. Doch er ist nicht alleine. Während er sich mit einer Serviererin vergnügt ist Gray fassungslos hinter dem Vorhang. Nachdem Fritz seinen Quickie beendet hat und die junge Damen wieder zur Arbeit geschickt hat, lüftet Grey den Vorhang. Verächtlich blickt sie auf Fritz und lässt ihn stehen.

Der Nachlass
Beim Nachlassverwalter bemerkt Gray, dass Grady viel mehr Geld besaß, als er ihr gegenüber zugegeben hatte. Seine Freunde Sam, Dennis und Fritz wohnen noch im seinem Haus. Als Gray in Gradys Sachen nach Unterlagen sucht, kommt ihr Fritz entgegen. Sie ist so wütend auf Fritz, der in Gradys Zimmer schläft, dass sie ihm an den Kopf wirft, nie verstanden zu haben, wieso Grady mit Fritz befreundet war. Bei der Suche nach Unterlagen stößt Gray auf Kontoauszüge die besagen, dass Grady monatlich 3000,- Euro an eine Unbekannte überwiesen hat. Als nachts ein Handy klingelt, denkt Gray, es wäre von Fritz. Doch es stellt sich heraus, dass dieses Handy Grady gehörte. Auf der Mailbox sind lauter Nachrichten – von der Unbekannten, die ihre fällige Überweisung einfordert.

Die andere Frau
Jetzt muss Fritz mit der Sprache herausrücken. Grady hatte einen Sohn mit einer anderen Frau, für den er Alimente bezahlte. Fritz beteuert, dass der Sohn in der Zeit vor Grays und Gradys Beziehung geboren wurde. Nach diesem Schock möchte Gray nichts mehr mit Fritz zu tun haben. Doch bald taucht die Unbekannte auf. Mit ihrem kleinen Sohn. Und da erkennt Gray, dass dieser Sohn während ihrer Beziehung gezeigt worden sein musste. Sie ist so wütend auf Fritz, dass sie ihm eine Ohrfeige verpasst! Doch dann küssten sie sich leidenschaftlich.

Hat diese Liebe eine Chance?

Fazit
Ein tragisch-komischer der zeigt, dass im Leben nicht immer alles so ist wie es scheint und dass sich das ganze Leben sehr schnell ändern kann. Nette Umsetzung, solide Leistung der Schauspieler. Die Story gut gemacht, aber manchmal vorhersehbar. Für DVD-Abende!

DVD-Specials– Filmkommentare: (Regisseurin & Autorin), , John Lindley (Kameramann)
– Filmdokumentation: Vom Konzept bis zur Vollendung
– Entfallene Szenen
– Casting: Kevin Smith, Sam Jaeger, Juliette Lewis
– Trailer

Gray Wheeler –
Fritz –
Sam – Kevin Smith
Dennis – Sam Jaeger

Regie Susannah Grant
Home Entertainment

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar