Lost Daughter

Autorenwertung
  • Musik
    ein Buchein Buchhalbes Buchkein Buchkein Buch
  • Instrumentalisierung
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Stimme
    ein Buchein Buchhalbes Buchkein Buchkein Buch
  • Abwechslung
    ein Buchein Buchkein Buchkein Buchkein Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchkein Buchkein Buchkein Buch
  • Gesamt
    2.5 Sterne2.5 Sterne2.5 Sterne2.5 Sterne2.5 Sterne
Rezension von: michaelkrause2 | Rezensionsdatum:

NUR FÜR ECHTE -FANS!

Der Musiker:

Dark Circle Knights ist eine fiktive Band um Sänger Kurt Le Roy, einer Figur der täglichen RTL-Serie „Gute Zeiten Schlechte Zeiten. Hinter der Serienfigur Kurt Le Roy verbirgt sich der ehemalige amerikanische Skispringer Tim Williams, der seit 1994 im deutschsprachigen Raum als Schauspieler unterwegs ist. So spielte er in der ZDF-Serie „Samt und Seide“ mit, verkörperte einen Arzt im Film „Operation Walküre“ und ist seit September 2011 in der Daily Soap „Gute Zeiten Schlechte Zeiten“ dabei.

Das Album:

Nach der positiven Resonanz auf die Titel der Band, die in der Fernsehserie zu hören wären, beschloss RTL im Dezember 2011 die Songs von Dark Circle Knight als Downloadalbum herauszubringen. Positiv ist dabei die Tatsache, das sämtliche Erlöse an ein soziales Projekt gespendet wurden. Wie viel an Spendensumme zusammengekommen ist, vermag ich nicht zu sagen, vermute aber, dass es nicht so viel gewesen sein wird.

Leider ist „Lost Daughter“ wirklich nur für echte Fans der täglichen Soap ein Gewinn. Die neun Songs des Album plätschern zwischen Mainstream-Pop und Soft Rock allesamt belanglos dahin. Zwar können Titel wie „Lost Daughter“ oder „This Is Your Live“ mit einem annehmbaren Refrain auffallen, doch letztlich klingen alle Songs so, als haben die Produzenten aus dem Radioairplay ein paar Melodien geklaut, um diese in das Material ihrer fiktiven Soapband einzubetten. Ein wenig erinnern der Sound und die Stimme an die amerikanische Band , ohne im Ansatz deren Songs und deren Klasse zu erreichen. Und natürlich muss ein solches Album auch ein obligatorisches Weihnachtslied beinhalten. Aber auch hier gibt es nur Durchschnittsware: „It’s Christmas After All“ hätte auch von den Teilnehmern einer weiteren RTL-Show („Deutschland sucht den Superstar) aufgenommen werden können.

Auch Tim Williams kann als Sänger nur bedingt überzeugen. Seine Stimme klingt ein wenig rauchig, passt auch zu den Songs, hat jedoch keine außergewöhnlichen Merkmale, um sie aus der Masse herauszuheben.

Trackliste:

01 – Lost Daughter

02 – I’m Insane

03 – The Desert

04 – This Is Your Life

05 – Shade

06 – Keeping Tears

07 – Surrender

08 – Fade To Grey

09 – It’s Christmas After All

 

Fazit:

Fans der RTL-Serie „Gute Zeiten Schlechte Zeiten“ werden auf dieses Album gewartet haben, liefert es doch alle Songs, der dort auftauchenden Band Dark Circle Knight. Hört man die Titel dort nur im Hintergrund, kann man sie jetzt in voller Pracht erleben. Leider müssen Musikliebhaber ein wenig vorsichtig sein. So künstlich wie die Kulissen der Serie kommt auch dieses Album daher. „Lost Daughter“ ist zwar nicht grottenschlecht, aber auch bei Weitem nicht überragend – eher vollkommen belanglos. Hier agiert eine Band ohne Ecken und Kanten, die einen oft gehörten Sound kopiert und mit einem Sänger bestückt ist, der wie das gesamte Album ist: Durchschnitt.

 

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar