Mafia – Eine Nudel macht noch keine Spaghetti!

Autorenwertung
  • Spannung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Humor
    ein Buchein Buchein Buchein Buchein Buch
  • Action
    ein Buchein Buchein Buchkein Buchkein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • DVD-Box
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne

Mafia!

Jay Mohr (Hauptdarsteller). Touchstone 2002, DVD, € 24,99

Rezension von: MSA | Rezensionsdatum:

Mafia – Eine Nudel macht noch keine Spaghetti!
Die Bombe

Amerika in den 60iger Jahren. Der Jungmafioso Tony Cortino wird bei einem Attentat durch eine Autobombe schwer verletzt und beginnt, sich an seinen eigenen Werdegang sowie den seiner Familie zu erinnern.

Die Flucht des Vaters

Aus dem Off erzählend erfährt der Zuschauer, dass Tonys Vater Vincenzo im Jahre 1901 in seinem Heimatdorf in Sizillien Botengänge erfüllt hat. Eines Tages kommt Vincenzo dahinter, dass sein Vater Machenschaften mit dem einheimischen Mafiosi Marzoni tätigt und wird hierbei entdeckt. Notgedrungen muss der Junge nun seiner Mutter Sophia Lebewohl sagen und wird in einem Esel (!) aus dem Dorf geschmuggelt. Er flieht mit einem Schiff nach Amerika, wobei er während der mehrtägigen Schiffsreise seine spätere Frau kennen lernt.

Des Vaters Vermächtnis

Etliche Jahrzehnte später hat Vincenzo geheiratet und mit seiner Frau zwei Kinder bekommen: die Brüder Joey und Anthony. Als der jüngere und schwächlichere Sohn Tony beim Geldverdienen dem amtierenden Paten Don Narducci die Stirn bietet, kommt es zu einer Konfrontation, wobei Vincenzo eingreift und Narducci tötet. Daraufhin wird Vincenzo zum neuen Mafiachef ernannt.

Wieder einige Jahre später (die Handlung ist wieder in den 60er Jahren angelangt) ist Vincenzo zum (erfolgreichen, aber auch zerstreuten) Paten einer amerikanischen Mafiafamilie geworden, sein Sohn Joey ebenfalls in die Organisation eingestiegen. Nur Tony hat zunächst eine bürgerliche Linie eingeschlagen und sich bei der Armee durch erfolgreiche Kriegseinsätze einen Namen gemacht.

Das Attentat

Während der Hochzeit eines Familienfreundes, bei der alle anwesend sind und Tony seine pazifistische Freundin Diane vorstellt, kommt es zu einem Attentat auf Vincenzo, dass dieser schwer verletzt überlebt. Tony beginnt daraufhin und sehr zum Missfallen seiner besseren Hälfte, den Anschlag auf seinen Vater zu rächen. Dies gelingt ihm dann auch.

Der Geschichte-Lauf

Tony setzt sich wenig später nach Las-Vegas ab und betreibt unter der Gönnerschaft des Gangsters Cesar Marzoni (allerdings ohne das Tony über dessen Vergangenheit Bescheid weiß) gemeinsam mit Joey erfolgreich eine Spielhölle. Im Zuge dessen lernt er auch die Stripperin Pepper kennen, mit der er bald eine Affäre beginnt. Schon bald darauf erholt sich Vincenzo von dem Attentat, auch bedingt durch die Anwesenheit seiner noch immer lebenden Mutter Sophia. Kurz danach richtet der Pate seinen Geburtstag aus, auf dem er feierlich seinen Nachfolger verkündet: Tony! Der ältere Joey ist daraufhin wie vor den Kopf gestoßen und gibt sich der nach Ruhm gierenden Pepper hin. Als Tony die beiden beim Seitensprung erwischt, ist er am Boden zerstört. Er will schließlich im Auto davonfahren, als dieses explodiert (was die Detonation vom Anfang erklärt).

Allerdings übersteht auch Tony – zwar schwer entstellt, aber am Leben – den Anschlag, muss in der Zwischenzeit aber erfahren, dass Vincenzo beim Spielen mit Joeys Sohn Chucky verstorben ist. Während der Beerdigung des Paten kommt Tony allerdings dahinter, wer bezüglich der Anschläge die Fäden zieht: Cesar Marzoni. Dieser hatte auch Chucky für den Mordanschlag auf Vincenzo bestochen. Tony beschließt daraufhin, sich zu rächen und sein Leben wieder in die richtigen Bahnen zu führen. Er sucht Diane auf, die inzwischen zur neuen US-Präsidentin gewählt wurde und einen Sohn bekommen hat. Tony bittet sie, seine Frau zu werden, wonach Diane den Antrag annimmt. Während der Hochzeit sieht man dann, dass Tony zum neuen Paten geworden ist und wie er seine Gegner beseitigen lässt: Marzoni wird bei einer Tanzveranstaltung liquidiert, Chucky von Mini – Dinos gefressen und Pepper von Sophia und ihren gewaltigen Blähungen zur Hölle geschickt.

Fazit

Man kann über derartige Filme sagen was man will, schmunzeln muss definitiv jeder! Als ich diesen Film das erste Mal sah, war ich als 12 jähriger Frechdachs natürlich total begeistert! Da dieser Film, zusammen mit „Hot Shots“, einer der ersten Filme mit derart platten Szenen war, ist er schon absoluter Kult! Der letzte Film mit Lioyd Bridges, welcher kurz nach den Aufnahmen starb, ist schon alleine wegen dieser Tatsache sehenswert, allerdings halte ich die FSK-12 Freigabe für fragwürdig, da diverse Szenen definitiv nicht unbedingt jugendfrei sind.

DVD-Specials

– Untertitel: Deutsch (bei engl. Fassung nicht ausblendbar)

– Interaktive Menüs

  • : Anthony „Tony“ Cortino
  • : Diane Steen
  • Lloyd Bridges: Vincenzo Cortino
  • : Joey Cortino
  • Pamela Gidley: Pepper Gianini
  • Olympia Dukakis: Sophia Cortino
  • Jason Fuchs: junger Vincenzo Cortino
  • Tony Lo Bianco: Cesar Marzoni
  • Gregory Sierra: Bonifacio
  • Joe Viterelli: Dominick Clamato
  • Phillip Suriano: Frankie Totino
  • Blanke Hammond: Fatso Paulie Orsatti
  • Andreas Katsulas: Narducci

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar