Malaria! – Compiled

Autorenwertung
  • Sound
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Hörspaß
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Songtexte
    ein Buchein Buchein Buchein Buchhalbes Buch
  • Melodie
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne4.5 Sterne
Rezension von: Zaiman | Rezensionsdatum:

– Compiled

  1. How Do You Like My New Dog
  2. Kaltes Klares Wasser
  3. Geh Duschen
  4. Zarah
  5. Your Turn To Run (I Will Be Your Only One)
  6. Thrash Me
  7. You You
  8. Dabo
  9. Geld
  10. Leidenschaft
  11. Eifersucht
  12. Einsam
  13. Macht
  14. Tod
  15. Mensch
  16. Gewissen

Malaria!, die Band

Malaria! waren eine deutsche Frauencombo aus Berlin, die 1981 aus der Formation Mania D hervorging. Die Musik von Malaria! war vor allem in den Anfangsjahren sehr rauh und düster produziert. Neben klassischen Instrumenten wie Schlagzeug, E-Gitarre und Bass spielte bei Malaria! vor allem der Synthesizer eine große Rolle. Dabei klangen die Synthiepassagen vieler Malaria!-Stücke sehr morbide und experimentell, was die Band von vielen Vertretern des New Wave-Gernes unterscheidet. Malaria! klangen deshalb damals nie anbiedernd oder angepasst, vielmehr versuchte die Band, ähnlich wie die Neubauten, bisher unbetretenes Terrain begehbar zu machen und künstlerisch etwas völlig neues auf die Beine zu stellen.

Zu den Mitgliedern der Band gehörten:

  • Gudrun Gut (Schlagzeug, Gesang)
  • Bettina Köster (Gesang, Saxophon, Mundharmonika)
  • Susanne Kuhnke (Synthesizer)
  • Christine Hahn (Keyboard, Gitarre, Schlagzeug)

Neben den düster-morbiden Klängen gehörte auch eine ganz eigene Mode-Ästhetik zum Markenzeichen der Band. Auch visuell setzte Malaria! neue Akzente, so ist vor allem das Video zu dem Song „Geld“ ein sehr wichtiges Dokument der damaligen Szene.

Die Band löste sich irgendwann 1984 auf und die ehemaligen Bandmitglieder versuchten in unterschiedlichen Projekten auf eigenen Beinen zu stehen. 1992 kam es zu einem kurzzeitigen Comeback der Band, die mit dem Album Elation ein ungewohnt poppiges Bild ablieferte, das mit den frühen Klängen so gar nichts mehr gemein hatte.

Compiled, das Album

Compiled bietet nun die einmalige Gelegenheit diese interessante Band Malaria! einmal näher kennezulernen. Auf 16 Stücken zelebrieren die Damen ein Fest aus Sehnsucht, Siechtum und Untergang. Die Grundstimmung ist ähnlich wie bei den Einstürzenden Neubauten eine sehr morbid-düstere, die mit dem quietschbunten NDW-Einerlei aus der Zeit nun so gar nichts zu tun hat, darum regt es mich auch immer so auf, wenn Unwissende versuchen Malaria! in die NDW-Schublade zu stecken.

Der bekannteste Malaria!-Song dürfte  „Kaltes Klares Wasser“ sein, dass irgendwann zur Jahrtausenwende von der Band Chicks On Speed gecovert wurde und damit gleich noch das Subgenre Electroclash bekannt machte.

Fazit

Malaria! standen schon immer für sich und sind nur schwer mit einer andern Band zu vergleichen, von der Grundstimmung her und der Art wie die Aussage der Stücke transportiert werden, sind sie noch am ehesten mit den Einstürzenden Neubauten zu vergliechen, wobei bei Malaria! vor allem elektronische Sounds im Vordergrund stehen. Compiled bietet 16 morbide Bandklassiker, denen eine befremdliche Schönheit innewohnt.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar