Matsuri Hino: Vampire Knight Volume 1

Autorenwertung
  • Humor
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Charaktere
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Story
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Liebe
    ein Buchein Buchein Buchhalbes Buchkein Buch
  • Unterhaltung
    ein Buchein Buchein Buchein Buchkein Buch
  • Gesamt
    4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne

Vampire Knight, Band 1

Antje Bockel (Übersetzer). Carlsen 2007, Taschenbuch, 192 Seiten, € 5,95

Rezension von: LunaBlue | Rezensionsdatum:

Vampire Knight Volume 1 von

Geschichte
Die Geschichte spielt in der Internatsschule „Cross Academy“. Es gibt hier zwei Arten von Schülern, die der Day-Class und die der Night-Class. Was fast niemand ahnt: die Night-Class, die ihren Unterricht nur in der Nacht besuchen, sind Vampire. Ziel der Cross-Academy ist es, die Kluft zwischen Mensch und Vampir irgendwann zu schließen, damit beide Rassen friedlich zusammen leben können. Hilfreich sind hier die neuartigen Blut-Pillen, durch deren Einnahme die Vampirschüler keinen Drang nach echtem Blut mehr verspüren. Dennoch wollen nicht alle immer darauf verzichten. Nur zwei Schüler sind in das Geheimnis der Cross Academy eingeweiht, die niedliche doch entschlossene Yuuki und der verschlossene Zero. Sie sorgen dafür, dass sich Day- und Night-Class nicht zu nahe kommen. Zero hasst Vampire allerdings, da seine Eltern von Vampiren getötet wurden, als er noch ein Kind war. Der Alltag ist für Yuuki nicht leicht. Einige der Vampire sind ziemlich gefährlich und sie verspürt merkwürdige Gefühle für den reinrassigen, noblen Vampir Kamane. Zugleich möchte sie Zero näher kommen. Dabei stößt sie allerdings auf ein wohlgehütetes Geheimnis, dass sowohl sie als auch Zero in große Gefahr bringt.

Fazit

Das Genre Vampir trifft man derzeit fast überall an und ich war mir zunächst nicht sicher, ob mir Vampire Knight irgendetwas Originelles bieten könnte. Nach den ersten paar Seiten war ich aber ziemlich angetan von der Geschichte. Sie ist interessant erzählt und lässt sich viel Zeit die Charaktere vorzustellen. Allzu viel erfährt man daher noch nicht von den Figuren, doch so kann man sie in Ruhe kennenlernen. Yuuki ist die Protagonisten und eine gelungene Mischung aus entschlossen und niedlich. Sie ist kein schwaches weibliches Opfer, zugleich aber auch nicht eine Amazone, sie hat von beidem ein bisschen und das im genau richtigen Moment. Zero bleibt dem Leser zunächst fremd und verschlossen, doch gerade das macht ihn interessant. Außerdem sieht er sehr gut aus und ist eine Freude für das weibliche Auge der jungen Leserinnen. Dasselbe gilt auch für Vampir Kamane, der dazu noch jede Menge düsteren Charme versprüht. Sehr lustig finde ich auch den Schuldirektor der Cross Academy, der sehr liebenswert und zugleich verschroben ist, Szenen mit ihm bringen mich immer wieder zum Lachen.

Die Geschichte kommt nur langsam ins Rollen, doch schon der Anfang weiß den Leser zu fesseln und macht viel Lust auf mehr. Die Spannung lässt eine Weile auf sich warten, doch bis dahin wird es immer wieder mal düster und vor allem lustig. Die Charaktere sind interessant und man brennt darauf mehr von ihnen zu sehen. Ich kann Vampire Knight Volume 1 daher an alle Freunde von düsteren romantischen Geschichten empfehlen. Einfach mal ausprobieren! Ich freue mich schon darauf Band 2 zu lesen.

Wie bewerten Sie dieses Produkt?

Ihre Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar